• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheitsloch in ICQ erlaubt Code-Ausführung

Noch kein Patch für ICQ zu haben

Im Instant Messenger ICQ wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, worüber Angreifer beliebigen Script-Code ausführen und damit eine umfassende Kontrolle über ein fremdes System erlangen könnten. Bislang gibt es keinen Patch, um diesen Fehler zu korrigieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Sicherheitsleck in ICQ tritt bei der Einblendung von Online-Werbung in die Programmoberfläche ein. Hierzu verwendet die Software ein Internet-Explorer-COM-Objekt und ein Angreifer kann darüber beliebigen Script-Code auf ein anderes System schleusen.

Bestätigt wurde das Sicherheitsloch für ICQ 5.04 Build 2321 und frühere Fassungen der Software. Vorerst wird kein Patch angeboten und eine Umgehung der Sicherheitslücke ist ebenfalls nicht bekannt. In jedem Fall hilft der Wechsel zu einem anderen Instant-Messaging-Client vor derartigen Angriffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

e2.bady 20. Mai 2006

Das Problem an ICQ/OSCAR ist eben das es keine Dokumentation gibt. Alles was man weiss...

backblack 14. Mai 2006

nutzt einfach den werbekiller. siehe hier: *ww.chip.de/downloads/c1_downloads_19573765...

trallidalli 11. Mai 2006

genau aus dem grund liest keiner mehr eulas. weil eh jede eula schwachsinn ist, da sich...

X 11. Mai 2006

http://www.icqlitetools.com

icq user 11. Mai 2006

zumindest bei slide a lama muss man zugeben das das doch ein echtes suchtspiel sein kann ;)


Folgen Sie uns
       


Immortals Fenyx Rising - Fazit

Im Video zeigt Golem.de das Actionspiel Immortals Fenyx Rising.

Immortals Fenyx Rising - Fazit Video aufrufen
Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
  2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

    •  /