Abo
  • Services:
Anzeige

Drucksystem CUPS 1.2 erschienen

IPv6-Unterstützung und Druckerfreigaben über LDAP

Das freie Common Unix Printing System (CUPS) ist nun in der stabilen Version 1.2 verfügbar, die über 90 Änderungen seit Version 1.1.x mitbringt. Dazu zählen IPv6-Unterstützung und die Möglichkeit, verschlüsselte und unverschlüsselte Verbindungen über einen Port laufen zu lassen. Zudem können Drucker über LDAP freigegeben werden. Das Webinterface überarbeiteten die Entwickler ebenfalls.

Das von der Firma Easy Software Products entwickelte CUPS ist als Standarddrucksystem für Unix gedacht. Es nutzt das auf HTTP 1.1 basierende Internet Printing Protocol (IPP), um seine Druckdienste über ein Netzwerk anzubieten. Den Line Printer Daemon (LDP), Server Message Block (SMB) und AppSocket unterstützt CUPS ebenfalls, jedoch mit eingeschränktem Funktionsumfang. Die Verwaltung erfolgt über ein Webinterface, wobei der Server über eine System-V- und Berkeley-Kommandozeilenschnittstelle angesprochen werden kann. CUPS nutzt Postscript-Drucker-Beschreibungen (PPD), um Drucker einzurichten, wie sie beispielsweise von LinuxPrinting.org für viele Modelle verfügbar sind.

Anzeige

Die neue Version 1.2 unterstützt nun auch IPv6, sofern das Host-Betriebssystem diese Funktion bietet, und nutzt Unix Domain Sockets zum lokalen Drucken, was vor allem einen Geschwindigkeitsvorteil bringen soll. Mit der neuen Auto-SSL-Funktion erkennt CUPS selbstständig, ob eine Verbindung verschlüsselt ist. So können SSL- und TLS-verschlüsselte Verbindungen über denselben Port laufen wie unverschlüsselte Verbindungen. Über SNMP kann die Software außerdem andere Drucker im Netz aufspüren.

Des Weiteren lassen sich Drucker über LDAP in Version 3 im Netzwerk freigeben. CUPS bietet über das Netzwerk außerdem die Standardeinstellungen eines Druckers, wie die zu verwendenden Medien, an. Auch über den auf dem Server eingestellten Standarddrucker informiert CUPS, so dass Nutzer den richtigen Drucker schneller finden sollen. Wird ein eingerichteter Drucker auf dem Server gelöscht, informiert CUPS alle Clients, um so Timeouts beim Suchen des Druckers zu verhindern.

Drucksystem CUPS 1.2 erschienen 

eye home zur Startseite
stimmt schon 31. Mai 2006

also ver. 1.2 war ja wohl echt halbfertiges Gefrickel zeugs. diese "ich verteidige linux...

lpd 10. Mai 2006

Weiß einer, ob die neue Version von Cups noch "Locher" unterstützt? Oder muss ich auf...

wiZ-art 10. Mai 2006

Das System selber ist nicht in PHP geschrieben, es handelt sich lediglich um PHP...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München, Stuttgart
  3. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  4. Dataport, Hamburg, Bremen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: @all: wer sich jetzt fragt was Mobiles Lernen...

    TheUnichi | 17:35

  2. Re: Da ist die EU!

    sundilsan | 17:32

  3. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    teenriot* | 17:30

  4. Re: Kann ich nur Zustimmen

    Schläfer | 17:27

  5. Endlich wieder neue Mini-ITX mit CPU

    Seismoid | 17:17


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel