Abo
  • IT-Karriere:

Patch-Day: Microsoft schließt zwei Windows-Sicherheitslecks

Gefährliche Sicherheitslücke im Exchange Server wird mit Patch korrigiert

Wie angekündigt, hat Microsoft am diesmonatigen Patch-Day insgesamt drei Security Bulletins veröffentlicht. Überraschenderweise behandelt eines dieser Bulletins zwei seit langem geschlossene Sicherheitslücken in Adobes Flash-Player, während nur die beiden anderen Security Bulletins aktuellen Sicherheitslecks in den Microsoft-Produkten Windows und Exchange Server gelten.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bei Microsoft ab und an üblich, behandelt das für Windows erschienene Security Bulletin nicht nur eine Sicherheitslücke, sondern korrigiert gleich zwei davon. Beide Lecks betreffen den Windows-Dienst "Microsoft Distributed Transaction Coordinator" (MSDTC) und verhelfen Angreifern über manipulierte Netzwerknachrichten zu einem Denial-of-Service-Angriff. Das Risiko stuft Microsoft als mittel ein. Passende Patches gibt es für Windows 2000, XP und Windows Server 2003 zum Download. Beide Sicherheitslecks wurden von eEye entdeckt und bereits im Oktober 2005 an Microsoft gemeldet, womit die Fehlerkorrektur rund sieben Monate gedauert hat.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Eine Sicherheitslücke im Kalender des Exchange Server tritt bei der Verarbeitung von iCal- oder vCal-Daten auf und erlaubt einem Angreifer über speziell modifizierte Daten eine vollständige Kontrolle über ein fremdes System. Dazu muss er einem Exchange Server lediglich entsprechend manipulierte Daten unterschieben. Für den Exchange Server 2000 sowie 2003 bietet Microsoft den nötigen Patch zum Download an.

Das dritte Sicherheitsloch am Patch-Day für den Monat Mai 2006 bezieht sich auf zwei Sicherheitslecks in Adobes Flash-Player. Die eine Sicherheitslücke wurde bereits im November 2005 gestopft, während das zweite Sicherheitsrisiko Mitte März 2006 durch einen Patch beseitigt wurde. Dennoch bietet Microsoft nun für die Windows-Plattform einen Patch zum Download an, womit die Lecks abermals geschlossen werden. Wer die damaligen Patches für den Flash-Player installiert, muss das Update nicht installieren.

Winboard.org bietet bereits inoffizielle Update-Pakete für Windows 2000 mit Service Pack 4, für Windows XP mit Service Pack 1 oder 2, für Windows XP in der 64-Bit-Ausführung sowie für Windows Server 2003 mit Service Pack 1. Das Update-Paket für Windows XP mit Service Pack 2 steht zudem auch in englischer Sprachversion zum Download bereit. Sämtliche Patch-Pakete enthalten die aktuellen Sicherheits-Patches und werden sowohl als Vollversion als auch in einer Upgrade-Ausführung zum Download angeboten.

Im Lauf der Woche will Winboard.org auch die Update-Pack-CD und -DVD in aktualisierten Versionen zum Download bereitstellen.

Nachtrag vom 11. Mai 2006:
Auf der Webseite Winfuture.de finden sich mittlerweile ebenfalls Patch-Pakete für das deutschsprachige Windows XP mit Service Pack 2 sowie für Windows XP Professional x64 Edition, die jeweils als Vollversion und als Update-Variante zum Download bereitstehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€

Michael - alt 11. Mai 2006

Lach, guter Text! Willkommen zurück! Wie Du weißt, bin ich natürlich nicht ganz Deiner...

Michael - alt 11. Mai 2006

Du scheinst in der Tat eine Menge zu verstehen. Du hast natürlich auch vollkommen recht...

Michael - alt 10. Mai 2006

Lach, ich habe nicht behauptet, tanzen zu können; das behauptest nur Du. Insofern fand...

andreasm 10. Mai 2006

Ist doch gut so! Viele Anwender gehen bestimmt nicht auf die Adobe Seite, um sich den...

coma 10. Mai 2006

Das stimmt, mein Problem ist dass ich nie die Hoffnung (selbst bei so einem) aufgebe...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

    •  /