Abo
  • Services:

Patch-Day: Microsoft schließt zwei Windows-Sicherheitslecks

Gefährliche Sicherheitslücke im Exchange Server wird mit Patch korrigiert

Wie angekündigt, hat Microsoft am diesmonatigen Patch-Day insgesamt drei Security Bulletins veröffentlicht. Überraschenderweise behandelt eines dieser Bulletins zwei seit langem geschlossene Sicherheitslücken in Adobes Flash-Player, während nur die beiden anderen Security Bulletins aktuellen Sicherheitslecks in den Microsoft-Produkten Windows und Exchange Server gelten.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bei Microsoft ab und an üblich, behandelt das für Windows erschienene Security Bulletin nicht nur eine Sicherheitslücke, sondern korrigiert gleich zwei davon. Beide Lecks betreffen den Windows-Dienst "Microsoft Distributed Transaction Coordinator" (MSDTC) und verhelfen Angreifern über manipulierte Netzwerknachrichten zu einem Denial-of-Service-Angriff. Das Risiko stuft Microsoft als mittel ein. Passende Patches gibt es für Windows 2000, XP und Windows Server 2003 zum Download. Beide Sicherheitslecks wurden von eEye entdeckt und bereits im Oktober 2005 an Microsoft gemeldet, womit die Fehlerkorrektur rund sieben Monate gedauert hat.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Eine Sicherheitslücke im Kalender des Exchange Server tritt bei der Verarbeitung von iCal- oder vCal-Daten auf und erlaubt einem Angreifer über speziell modifizierte Daten eine vollständige Kontrolle über ein fremdes System. Dazu muss er einem Exchange Server lediglich entsprechend manipulierte Daten unterschieben. Für den Exchange Server 2000 sowie 2003 bietet Microsoft den nötigen Patch zum Download an.

Das dritte Sicherheitsloch am Patch-Day für den Monat Mai 2006 bezieht sich auf zwei Sicherheitslecks in Adobes Flash-Player. Die eine Sicherheitslücke wurde bereits im November 2005 gestopft, während das zweite Sicherheitsrisiko Mitte März 2006 durch einen Patch beseitigt wurde. Dennoch bietet Microsoft nun für die Windows-Plattform einen Patch zum Download an, womit die Lecks abermals geschlossen werden. Wer die damaligen Patches für den Flash-Player installiert, muss das Update nicht installieren.

Winboard.org bietet bereits inoffizielle Update-Pakete für Windows 2000 mit Service Pack 4, für Windows XP mit Service Pack 1 oder 2, für Windows XP in der 64-Bit-Ausführung sowie für Windows Server 2003 mit Service Pack 1. Das Update-Paket für Windows XP mit Service Pack 2 steht zudem auch in englischer Sprachversion zum Download bereit. Sämtliche Patch-Pakete enthalten die aktuellen Sicherheits-Patches und werden sowohl als Vollversion als auch in einer Upgrade-Ausführung zum Download angeboten.

Im Lauf der Woche will Winboard.org auch die Update-Pack-CD und -DVD in aktualisierten Versionen zum Download bereitstellen.

Nachtrag vom 11. Mai 2006:
Auf der Webseite Winfuture.de finden sich mittlerweile ebenfalls Patch-Pakete für das deutschsprachige Windows XP mit Service Pack 2 sowie für Windows XP Professional x64 Edition, die jeweils als Vollversion und als Update-Variante zum Download bereitstehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. 119,90€
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Michael - alt 11. Mai 2006

Lach, guter Text! Willkommen zurück! Wie Du weißt, bin ich natürlich nicht ganz Deiner...

Michael - alt 11. Mai 2006

Du scheinst in der Tat eine Menge zu verstehen. Du hast natürlich auch vollkommen recht...

Michael - alt 10. Mai 2006

Lach, ich habe nicht behauptet, tanzen zu können; das behauptest nur Du. Insofern fand...

andreasm 10. Mai 2006

Ist doch gut so! Viele Anwender gehen bestimmt nicht auf die Adobe Seite, um sich den...

coma 10. Mai 2006

Das stimmt, mein Problem ist dass ich nie die Hoffnung (selbst bei so einem) aufgebe...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    •  /