eZ Publish 3.8 läuft auf Clustern

Freies Content Management System in neuer Version

Das in PHP entwickelte Content Management System (CMS) eZ Publish ist nun in Version 3.8 verfügbar. Darin wurde unter anderem die Unterstützung für mehrsprachige Seiten erweitert, so dass sich nun beispielsweise Zugriffsrechte pro Sprache festlegen lassen. Durch die Unterstützung für Cluster läuft die Software auch auf mehreren Servern verteilt, um so hochverfügbar zu sein.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Damit eZ Publish auf einem Cluster-System betrieben werden kann, speichert die Software alle binären Dateien, die Teil des dynamischen Inhalts sind, in einer Datenbank. Zuvor wurden diese noch auf der Festplatte abgelegt. Somit lässt sich ein Datenbank-Cluster erschaffen, der auch unter hoher Last die Inhalte schnell ausliefert. Wenn sich Inhalte ändern, sind diese Änderungen sofort auf jedem Server innerhalb des Clusters sichtbar.

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) Akademische Weiterbildung Schwerpunkt Studiengang-Management
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. DevOps Engineer im Bereich Medizinische Forschung
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Weiterhin verbessert die neue Version die Arbeit in mehrsprachigen Umgebungen. Auch in der Vorgängerversion ließen sich bereits mehrsprachige Inhalte verwalten, mit Version 3.8 soll es aber vor allem leichter sein, in Teams zeitnah mehrsprachige Seiten zu pflegen. Alle Objekte lassen sich dabei direkt in eZ Publish übersetzen und können auch zusammen in einer Version der Seite online gestellt werden. Die Wahl einer vorgegebenen Sprache entfällt so. Zudem lassen sich Zugriffsrechte pro Sprache festlegen.

Die Content-Diff-Funktion
Die Content-Diff-Funktion

Durch "Single Sign-On" kann eZ Publish an Authentifizierungssysteme angebunden werden, womit die Rechtevergabe in Unternehmensnetzen übernommen werden kann. Dabei unterstützt die Software sowohl Windows-Domänen als auch LDAP-Verzeichnisse. Zuvor war dies nur als Erweiterung für eZ Publish erhältlich. Mit so genannten SSL-Zonen können Administratoren außerdem gezielt festlegen, welche Teile einer Seite über eine SSL-Verschlüsselung abrufbar sind.

Das in eZ Publish integrierte Shopsystem unterstützt nun auch mehrere Währungen und Mehrwertsteuersätze. Mit der Content-Diff-Funktion lassen sich außerdem Unterschiede zwischen den Versionen eines Inhaltes überprüfen und farbig hervorheben. Das Installationssystem für Erweiterungen wurde ebenfalls überarbeitet, so dass sich auch Softwarepakete von Drittanbietern über das Internet nachinstallieren lassen.

Golem Akademie
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.07.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das CMS eZ Publish ist unter der GPL sowie unter der kommerziellen eZ Publish Professional Licence verfügbar. Letztere richtet sich an Firmen, die eigene Erweiterunen nicht selbst unter der GPL veröffentlichen wollen. Die neue Version 3.8 steht ab sofort zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wasserkopf 27. Feb 2007

Wenns hier wirklich im Männer-CMSe gehen soll, dann schaut euch mal Plone an. Basiert auf...

Sepp2 27. Feb 2007

Auf dieser Seite, gleich oben, ist ein pdf-dokument, das beide cms direkt vergleich...

anDee 12. Mai 2006

einfach caching aktivieren und schon gehts ab! =)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Love, Death + Robots 3
Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
Von Peter Osteried

Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Missbrauchs-Vorwürfe: SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung
    Missbrauchs-Vorwürfe
    SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung

    Elon Musk soll einer Flugbegleiterin Geld für Sex angeboten haben. SpaceX zahlte für eine Geheimhaltungsvereinbarung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /