• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilcom: Verschärfter Preiskampf bei DSL

Insgesamt 15 Millionen Kunden im Mobilcom-Konzern

Mobilcom hat im Konzern, also einschließlich Freenet, seine Kundenzahl auf knapp 15 Millionen steigern können. Der Umsatz legte in den ersten drei Monaten 2006 um 16 Prozent zu - auf 522 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Bereich Mobilfunk-Service-Provider zählt Mobilcom 5 Millionen Kunden, 449.000 mehr als vor einem Jahr. Rund 3,5 Millionen Kunden zählt der Konzern im Bereich Internetzugang und 5 Millionen bei der Telefonie sowie 1,4 Millionen im Segment Paid-Services.

Stellenmarkt
  1. Commerz Direktservice GmbH, Duisburg
  2. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg

Doch das Kundenwachstum und die dazu notwendigen Schritte belasten das Ergebnis: Der Rohertrag liegt mit 112,4 Millionen Euro unter dem Niveau des Vorjahresquartals von 124,3 Millionen Euro. Das EBITDA ging um 19,1 Millionen Euro auf 38,1 Millionen Euro zurück.

Die liquiden Mittel im Konzern haben sich unterdessen auf 460,1 Millionen Euro erhöht. Das Konzernergebnis beträgt 18,0 Millionen Euro.

Anders als im Geschäftsbereich Mobilfunk-Service-Provider habe sich Freenet in einem stark verschärften Wettbewerbsumfeld im ersten Quartal 2006 behaupten müssen. Mobilcom verweist auf eine kleine Anzahl von Wettbewerbern, die nach Einschätzung des Managements auf Basis der von der Deutschen Telekom AG angebotenen "Net-Rental"-Einkaufskonditionen noch aggressivere DSL-Angebote gemacht hätten. Nur mit einer Steigerung der Marketingaufwendungen gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres um knapp 50 Prozent auf 13 Millionen Euro habe freenet seine Position wahren und in den ersten drei Monaten 2006 75.000 DSL-Kunden gewinnen können.

Die DSL-Kundenbasis erhöhte sich somit auf 775.000 gegenüber 465.000 im ersten Quartal 2005. Beim Umsatz konnte freenet einen deutlichen Anstieg um mehr als 38 Prozent auf 196,6 Millionen Euro realisieren. Das EBITDA verringerte sich von 36,8 auf 27,1 Millionen Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    •  /