• IT-Karriere:
  • Services:

FreeBSD 6.1 für höhere Stabilität

Version mit wenigen neuen Funktionen

Das freie Unix-Derivat FreeBSD ist nun in der fertigen Version 6.1 erschienen. Die Entwickler konzentrierten sich darauf, die Stabilität zu erhöhen und Fehler zu korrigieren. FreeBSD 6.1 ist ein Update für FreeBSD 6.0, das selbst eher eine stark verbesserte Version 5.x ist als eine neue Hauptversion. Somit gibt es in Version 6.1 auch nur wenige neue Funktionen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Zu den neuen Funktionen zählt ein Tastaturmultiplexer, mit dem sich mehrere Tastaturen gleichzeitig verwenden lassen. Dieser funktioniert sowohl mit PS/2- als auch mit USB-Tastaturen und benötigt keine speziellen Boot-Optionen. Die Entwickler versprechen außerdem eine automatische Konfiguration vieler Bluetooth-Geräte. Ein FreeBSD-System soll sich zudem automatisch als WLAN-Accesspoint einrichten lassen, sofern der Nutzer dies möchte. Zu diesem Zweck ist Hostapd 0.4.8 enthalten. Neben neuen Treibern für Netzwerkkarten und SATA-RAID-Controller umfasst FreeBSD 6.1 auch neue Treiber für Server-Attached-Storage (SAS). Weiterhin unterstützt FreeBSD nun auch IGP-Chipsätze von ATI.

Stellenmarkt
  1. LBS Westdeutsche Landesbausparkasse, Münster
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Das Dateisystem soll in der neuen Version wesentlich stabiler sein und so auch bei hoher Last zuverlässig arbeiten. Die Entwickler aktualisierten darüber hinaus den DNS-Server BIND auf Version 9.3.2 und den Mail Transport Agent Sendmail auf Version 8.13.6. Darüber hinaus widmeten sie sich vor allem der weiteren Stabilisierung des Systems und arbeiteten daran, FreeBSD für SMP-Systeme anzupassen. Beim Booten können Anwender so nun auch einen SMP-Kernel auswählen und müssen diesen nicht mehr selbst kompilieren.

Die neue FreeBSD-Version umfasst außerdem Software wie X.org 6.9, Perl 5.8.8, PHP 5.1.2, den Apache-Webserver 1.3.34 und OpenOffice.org 2.0.2. Als Desktop-Oberflächen sind GNOME 2.12.3 sowie KDE 3.5.1 enthalten.

FreeBSD 6.1 steht ab sofort für verschiedene Hardware-Architekturen zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 2,20€
  2. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  3. 29,99€
  4. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...

meyerm 09. Mai 2006

SAS != Server-Attached-Storage SAS == Serial-Attached-SCSI

slasher 09. Mai 2006

unixboard ist das du PF.

Fusselbär 09. Mai 2006

Hallo, die ISO-Images von FreeBSD 6.1-RELEASE lassen sich auch per Bittorrent holen. Hier...


Folgen Sie uns
       


LG Gram 14 (14Z90N) im Test

Das LG Gram 14 ist weniger als 1 kg leicht und kann trotzdem durch lange Akkulaufzeit überzeugen. Das Deutschlanddebüt des Geräts ist gelungen.

LG Gram 14 (14Z90N) im Test Video aufrufen
Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
    Laravel/Telescope
    Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

    Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
    2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
    3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

      •  /