Yahoo bohrt Möglichkeiten für Werbetreibende auf

Neue Plattform für Suchmaschinen-Marketing in Arbeit

Yahoo will Werbekunden eine neue Plattform an die Hand geben, um das Suchmaschinen-Marketing zu verbessern. Yahoo verspricht damit eine bessere Verwaltung der Werbekampagnen und eine größere Kontrolle über den Erfolg einer Kampagne. Noch dauert es aber bis dahin, denn die neue Plattform soll erst im Laufe des dritten Quartals 2006 verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Kernstück der neuen Werbeplattform von Yahoo wird die optimierte Bedienoberfläche "Intuitive Control Panel" sein, die eine einfachere Navigation sowie eine bessere Übersicht über den Erfolg einer Kampagne liefern soll. Kampagnen sollen sich in jedem Stadium verändern lassen. Die Funktion "Fast Ad Activation" aktiviert Werbekampagnen in weniger als 30 Minuten und "Share of Clicks Forecasting" gibt eine Prognose darüber, welches Gebot für einen bestimmten Anteil erwarteter Klicks erforderlich ist. Damit können Werbekunden Traffic- und Umwandlungsziele definieren und erreichen, verspricht Yahoo.

Stellenmarkt
  1. Serviceexperte (m/w/d) IT Identity Management (IDM) & AD
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. IT Projektmanager (m/w/d) ERP-Systeme
    SARPI Deutschland GmbH, Marl
Detailsuche

Mit Hilfe von "Automated Ad Testing" werden unterschiedliche Anzeigenversionen automatisch im Wechsel eingeblendet, um so die effizienteste Variante zu bestimmen. Die am besten abschneidende Anzeige wird somit im Laufe der Zeit immer häufiger eingeblendet. Bei standortbezogener Werbung kommt verbessertes Geo-Targeting zum Einsatz, um so besser auf Suchanfragen reagieren zu können und standortspezifische Ergänzungen anzugeben.

Eine zielbasierte automatische Optimierung (Goal-Based Auto-Optimization) hilft bei der Ermittlung der kostengünstigsten Umsetzung der Geschäftsziele, indem die Kosten pro Akquisition (Cost Per Acquisition) berechnet oder der Ertrag aus Werbeausgaben (Return on Ad Spend) ermittelt wird. Einen Überblick über den Gesamtwert und -beitrag jeder Kampagne zeigt eine Kampagnenassistenz, die auch darüber informiert, wie die Anzeigen sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt zu Konversionen führten. Hierbei deckt die Übersicht mehrere Kampagnen ab, so dass nicht nur der letzte umgewandelte Klick erscheint.

Schließlich erhalten Werbekunden über einen "Visible Quality Index" Einblick in ein Qualitätsbewertungssystem, das auf Basis des Gebots und anderer relevanter Variablen arbeitet, um Platzierungen zu verfolgen und zu optimieren. Letzteres wird verfügbar sein, sobald das qualitätsbasierte Ranking-Modell implementiert ist, das allerdings erst zu einem späteren, noch nicht genannten Zeitpunkt kommen wird.

Die neue Plattform wird Werbetreibenden auf Yahoo sowie im Partnernetzwerk von Yahoo im Laufe des dritten Quartals 2006 zur Verfügung stehen. Zudem sollen in den kommenden Wochen und Monaten neue Programmierschnittstellen (APIs) für Suchmarketing erscheinen, die zur Unterstützung der Plattform entwickelt wurden.

Für die Zukunft sind zusätzliche Vertriebsoptionen sowie Funktionen zur Zielgruppenbestimmung auf Basis von Faktoren wie etwa demografischen Informationen oder Online-Verhalten geplant. Darüber hinaus sollen weitere verbesserte Anzeigenformate mit Grafik- oder Rich-Media-Elementen kommen.

"Wir haben unsere neue Plattform entwickelt, damit Werbekunden die Nutzer von Yahoo über die Suche erreichen und zudem Werbemöglichkeiten auf allen unseren Marktplätzen, Kommunikations- und Unterhaltungsplattformen wahrnehmen können", erläutert Steve Mitgang, Senior Vice President Advertising Platforms and Products bei Yahoo. "Durch die neue Technik und die neuen Funktionen haben werbetreibende Unternehmen die Möglichkeit, den Erfolg ihrer Kampagnen zu beurteilen und regelmäßig Dinge zu testen und auszuprobieren."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Boardworld 06. Mai 2007

Auf der Internetseite www.boardworld.de.ki können sie alles rund ums Snowboard erfahren...

T 07. Nov 2006

schön das du es probiert hast! Aber leider leider ist das ganze illegal. das nennt sich...

Morbay 26. Aug 2006

Hallo , Wenn Sie meine Seite besuchen www.stud.uni-karlsruhe.de/~ulayi und dort auf www...

Haiko42 09. Mai 2006

Die haben doch schon vor 10Jahren, als bei Google nur der einsame Cursor blinkte, schon...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /