Dünnes Windows-Mobile-Smartphone im Klappgehäuse

Quad-Band-Smartphone mit 1,3-Megapixel-Kamera und Speicherkartensteckplatz

Mit dem "STRTrek Qtek 8500" hat der Smartphone-Produzent HTC ein neues Gerät vorgestellt, in dem Windows Mobile 5.0 zum Einsatz kommt. Das kryptische STRTrek soll an die Science-Fiction-Serie Star Trek erinnern und ist eine Anspielung an den Communicator aus der Zukunftswelt. Die technischen Eigenschaften entstammen jedoch mehr der Gegenwart als den unendlichen Weiten der Zukunft.

Artikel veröffentlicht am ,

STRTrek Qtek 8500
STRTrek Qtek 8500
Bei einer Dicke von gerade einmal 16,3 mm gehört das HTC-Gerät zu den dünneren Windows-Mobile-Smartphones auf dem Markt und ähnelt optisch stark der RAZR-Linie von Motorola, die seinerzeit den aktuellen Trend zu flachen Mobiltelefonen eröffnet hat. Insgesamt kommt das "STRTrek Qtek 8500" auf Maße von 98,5 x 51,4 x 16,3 mm und bringt darin eine 1,3-Megapixel-Kamera unter.

Das Klappgerät besitzt ferner ein 2,2 Zoll großes Hauptdisplay, das mit TFT-Technik arbeitet und bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 65.536 Farben darstellt. Für Statusinformationen dient das außen befindliche Zweitdisplay, das eine Auflösung von 128 x 128 Pixeln bei gleichfalls maximal 65.536 Farben liefert. Unterhalb des Außendisplays befinden sich Knöpfe zur Steuerung des Windows Media Player Pocket, um die Musikwiedergabe auch ohne Aufklappen des Geräts beeinflussen zu können.

STRTrek Qtek 8500
STRTrek Qtek 8500
Den Antrieb übernimmt ein OMAP-850-Prozessor von Texas Instruments, zu dem HTC leider keine Taktrate angegeben hat. Der Speicher von 64 MByte ist für ein Windows-Mobile-Gerät nicht gerade üppig, kann aber per MicroSD-Card-Steckplatz erweitert werden.

Das Quad-Band-Smartphone agiert in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und beherrscht GPRS sowie EDGE. Für eine drahtlose Kontaktaufnahme mit anderen Geräten wird Bluetooth 1.2 unterstützt. Zu den weiteren Leistungsdaten zählen eine Freisprechfunktion, Java MIDP 2.0 und MMS-Unterstützung. Das 99 Gramm wiegende Mobiltelefon schafft mit einer Akkuladung eine Sprechdauer von bis zu 5 Stunden und soll im Bereitschaftsmodus etwa 12 Tage durchhalten.

STRTrek Qtek 8500
STRTrek Qtek 8500
Das Betriebssystem Windows Mobile 5.0 von Microsoft steckt in einem 64-MByte-Flash-ROM und umfasst die Mobile-Versionen von Word und Excel. Ferner gehören Programme für die Termin- und Adressverwaltung sowie ein PowerPoint-Viewer zum Lieferumfang. Die Nutzung von Push-E-Mail-Diensten soll mit den Neulingen gleichfalls möglich sein. Neben MP3- und Videoplayer liegt ein E-Mail-Client mit Push-Funktion sowie eine abgespeckte Version des Internet Explorer bei.

Auch wenn HTC mit der Namensgebung "STRTrek" den Eindruck vermitteln will, hierbei handele es sich um ein besonders gut ausgestattetes Gerät, trügt das. Die Ausstattung entspricht dem, was heutzutage von einem solchen Gerät erwartet wird. Techniken wie UMTS oder WLAN gibt es nicht.

Ende Mai 2006 soll das "STRTrek Qtek 8500" von HTC in Deutschland in den Farben Schwarz, Silber oder Pink zum Preis von 499,- Euro über Dangaard oder Brightpoint erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Psycho 10. Jul 2006

Erstens ist das ein Klapphandy und kein Candybar. Zweitens ist das benq p51 ein Candybar...

planlos in seattle 10. Mai 2006

Richtig ;) die meisten Probleme leigen irgendwo zwischen Monitor und Rückenlehne...

planlos in seatlle 10. Mai 2006

Kan ich mich nur anschliessen. Hab selbst seit etwa einem Jahr ein Smartphone. Hab keine...

tfw_de 09. Mai 2006

Hallo Gemeinde, also ich finde die Entwicklung in Richtung kompakter Smartphones toll...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Linux
Alte Computer zu neuem Leben erwecken

Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
Von Erik Bärwaldt

Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
Artikel
  1. Claudia Plattner: IT-Expertin wird neue BSI-Chefin
    Claudia Plattner
    IT-Expertin wird neue BSI-Chefin

    Die neue Chefin des BSI hat mehr technische Expertise als ihr geschasster Vorgänger. Zuletzt arbeitete Claudia Plattner bei der EZB.

  2. Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
    Streamer
    Rocket Beans muss in Kurzarbeit

    Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

  3. Apple TV+ im Nachtest: Nicht nur die fehlende Android-Unterstützung nervt
    Apple TV+ im Nachtest
    Nicht nur die fehlende Android-Unterstützung nervt

    Apple hat den Ruf, Produkte zu verkaufen, die besonders gut bedient werden können. Das gilt aber weiterhin nur begrenzt für Apple TV+.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /