Abo
  • IT-Karriere:

Sega kündigt Virtua Fighter 5 für die PlayStation 3 an

Prügelei zwischen 15 bekannten und zwei neuen Kämpfern

Die Virtua-Fighter-Serie gehört zu den Veteranen im Bereich der Prügelspielserien, war sie doch die erste, die den Schritt in den dreidimensionalen Raum wagte. Mit Virtua Fighter 5 kündigt Sega jetzt einen Nachfolger für die nächste Konsolengeneration an, vorerst jedoch nur für Sonys PlayStation 3.

Artikel veröffentlicht am ,

Virtua Fighter 5 (PS3)
Virtua Fighter 5 (PS3)
Neben 15 aus vorherigen Teilen der Virtua-Fighter-Serie bekannten Charakteren sollen mit Virtua Fighter 5 zwei neue Einzug halten: El Blaze ist ein mexikanischer Kämpfer, der mit dem "Lucha-Libre-Kampfstil" vor allem bei der Geschwindigkeit punkten soll. Der zweite Charakter hört auf den Namen Eileen. Die chinesische Kämpferin prügelt sich mit dem "Monkey-Kung-Fu-Stil" durch die Arenen, so Sega.

Stellenmarkt
  1. MKT Krankentransport Schmitt / Obermeier OHG, München
  2. K+S Aktiengesellschaft, Kassel

Spielerisch erweitert wird Virtua Fighter 5 um den so genannten "Offensive Move". Mit dieser Bewegung sollen seitliche Angriffe leichter durchgeführt werden können.

Virtua Fighter 5 (PS3)
Virtua Fighter 5 (PS3)
Nicht ganz unüblich bei Kampfspielen ist die Wahl der Kleidung für die Charaktere - bis zu vier verschiedene Kostüme können sich die Spieler aussuchen, dazu kommen unterschiedliche Ausrüstungsgegenstände, mit denen sich die Kämpfer ausstatten können.

Fans der Virtua-Fighter-Reihe müssen sich jedoch eine Weile gedulden. Die Sega Studios wollen mit dem Spiel im Frühjahr 2007 fertig werden. Dann soll das Spiel exklusiv für die PlayStation 3 erscheinen, eine Umsetzung für Nintendos Wii oder Microsofts Xbox 360 wurde nicht angekündigt. Für Besitzer eines hochauflösenden Fernseher wird das Spiel im 720p-Modus ausgegeben.

Virtua Fighter 5 erscheint zudem auch auf Segas neuer Automatenhardware 'Lindbergh', die auf einem Pentium 4 und wie Sonys Konsole auf einem Nvidia-Grafikchip basiert.



Anzeige
Hardware-Angebote

DaZ 28. Sep 2006

ein whares wort ich bin auch fanatischer pc nutzer und konsolenhasser. Aber alle achtung...

FranUnFine 09. Mai 2006

Beigemetall... :P

TT 09. Mai 2006

Auweia jetzt versuchen die Xbox Befürworter ein paar tolle Ausreden zu finden LOL. Ich...

Sven Janssen 08. Mai 2006

Ich wag nur "Girls gone Wild". Haben wir hier jedes Frühjahr im Rheingebiet :-P ;-) Und...

MaxMutzke 08. Mai 2006

lol da sagst du was


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /