Motorola PVOT: Handy mit Kurbelakku

25 Umdrehungen für eine Minute Redezeit

Designer Andre Minoli hat ein Handy-Modell zum Kurbeln entworfen. Sein Name: Motorola PVOT, Zielgebiet: Entwicklungsländer. Die AA-Akkus, die das Handy betreiben, werden nicht an der Steckdose, sondern per Hand wieder aufgeladen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Motorola PVOT
Motorola PVOT
Gestaltet hat das Motorola PVOT der Designer Andre Minoli. Ein 125 x 125 Pixel großes LC-Display und eine futuristisch anmutende Tastatur heben dieses Modell von den gängigen Mobiltelefonen ab. Die Stromversorgung übernehmen AA-Akkus, die sich über eine Kurbel auch ohne Stromanschluss wieder aufladen lassen. 25 Umdrehungen sollen einem 1 Minute Redezeit bescheren.

Ob diese Studie jemals in Serienproduktion gehen wird, ist noch offen. Und ob dieses einfache, aber optisch sehr ansprechende Handy in Deutschland zu haben sein wird, ebenfalls, denn Motorola will es eigentlich nur in Entwicklungsländer bringen. Einen Markt könnte das Motorola PVOT gleichwohl finden: Viele Handy-Nutzer suchen ein Mobiltelefon einfach nur zum Telefonieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Knolle_P 20. Jun 2008

Da müssen wir wohl mal eine Sammelbestellung bei Motorola einreichen!! Wenn wir ne...

Knolle_P 20. Jun 2008

Ich würde mir das sofort kaufen!! Ich wollte schon immer nen Handy mit spartanischem...

Afrikaner 12. Mai 2006

das is leider egal. wen willst du anrufen, wenn dein dorf im kongo von irgendwelchen...

rasta_mojo 11. Mai 2006

Handy mit Kurbel hört sich ja eigentlich gut an. Das einzige was ich mich Frage ist: Wie...

JM 10. Mai 2006

Wieso Rheuma? Durch das Drehen? Vielleicht gibt es ja einen motorbetriebenen Aufsatz...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla Model Y im Test
Die furzende Familienkutsche

Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
Ein Test von Friedhelm Greis

Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
Artikel
  1. Games Workshop: Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert
    Games Workshop
    Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert

    Der Youtuber Squidmar hat wochenlange Arbeit in den Warhammer-40K-Thunderhawk gesteckt. Das hat sich gelohnt: Er erzielt einen Rekordpreis.

  2. USA: Programm zur Vernichtung von Huawei-Technik angelaufen
    USA
    Programm zur Vernichtung von Huawei-Technik angelaufen

    Die Mobilfunktechnik von Huawei und ZTE wird ausgebaut und entsorgt. Die Kosten für den US-Steuerzahler liegen bei 1,9 Milliarden US-Dollar.

  3. Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
    Thinkpad E14 Gen3 im Test
    Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

    Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
    Ein Test von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 7 Tage Samsung-Angebote [Werbung]
    •  /