Interview: Linux wird immer fehlerhafter

Angst vor fehlenden Maintainern des Virtualisierungscodes hat Morton jedoch nicht. Gerade Xen muss sich häufig dem Vorwurf stellen, dass die Entwickler viel Zeit auf neue Funktionen verwenden, anstatt ihre Lösung zu stabilisieren. "Die Distributoren wie Red Hat und Suse liefern Xen aus und bieten Support dafür an. Also denke ich, dass sie alles daran setzen, den Code zu stabilisieren."

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer (m/w/d)
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, München
  2. Serviceexperte (m/w/d) IT Identity Management (IDM) & AD
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Der kürzlich von Devicescape veröffentlichte WLAN-Stack für Linux wird laut Morton schon bald seinen Weg in den Kernel finden. "Ich hoffe, dass es unsere WLAN-Unterstützung verbessert - andernfalls würden wir es nicht aufnehmen", so Morton weiter. "So lange keine bestehenden Teile des Kernels zerstört werden, kann das nur gut für uns sein."

Welche Funktionen in absehbarer Zeit in den Kernel gelangen, konnte Morton nicht sagen: "Das entscheiden die Entwickler, die an Funktionen arbeiten. Ich kann nur 'nein' zu einer Funktion sagen". Ausschlaggebend seien dabei vor allem die großen Firmen wie Intel, IBM, HP, Red Hat und Novell, die ihren Entwicklern vorgeben, woran sie arbeiten sollen. "Ich habe auch keine persönliche Wunschliste. Alles, was mich interessiert, sind die Fehler."

Ausschließlich als Binärmodul verfügbare Linux-Treiber sorgten in letzter Zeit immer öfter für Diskussionen. Sowohl unter den Entwicklern als auch zwischen den Kernel-Entwicklern und Firmen wie AVM. Nach einem Patch von Greg Kroah-Hartman akzeptierte der Kernel auf einmal nur noch GPL-Treiber, nach kurzer Auseinandersetzung flog die Änderung jedoch wieder aus dem Code, so dass Binärtreiber wie zuvor funktionieren. "Wir sollten die Unterstüzung für proprietäre Treiber niemals ohne Warnung entfernen." Die Kernel-Entwickler mögen laut Morton zwar grundsätzlich keine Binärtreiber und möchten die Firmen dazu bringen, ihre Module unter der GPL zu veröffentlichen. Eine einschneidende Änderung müssten sie jedoch etwa sechs Monate vorher ankündigen. Nur so könnten die Betroffenen die Schnittstellenänderung verstehen und frühzeitig darauf reagieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Interview: Linux wird immer fehlerhafterInterview: Linux wird immer fehlerhafter 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Theo Rem 25. Apr 2008

Tatsachen sind Tatsachen, Verstaendnis wird zum Werkzeug...und Werkzeuge fuehren Traeume...

Anonymer Nutzer 10. Mai 2006

cdrecord läuft auch. Und ich schätze, dass bei den angesprochenen Problemen das...

ImmerDiesePseud... 10. Mai 2006

Diese Signatur besagt nicht, dass da etwas "voll kompatibel" ist; vielmehr sagt die...

juerfi 10. Mai 2006

Todgesagte leben länger !!!

-.- 09. Mai 2006

Vergleiche nicht OpenSource mit dem Kommunismus.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /