Spieletest: Tetris DS - Aufgefrischte Klötzchenstapelei

Zahlreiche Modi für neue Handheld-Umsetzung

Tetris ist der Videospielklassiker schlechthin - kaum ein anderes Spiel übt auch noch mehr als 20 Jahre nach seiner Entwicklung eine ähnliche Faszination auf die Massen aus, und wer weiß, ob der Ur-Game-Boy ein solcher Erfolg geworden wäre, wenn nicht Tetris als erstes Spielmodul beigelegen hätte. Mit Tetris DS erobert das unverwüstliche Konzept nun auch Nintendos aktuelles Handheld; dank neuer Modi und vieler netter Ideen eine Anschaffung, die definitiv lohnt.

Artikel veröffentlicht am ,

Natürlich enthält Tetris DS die klassische Tetris-Variante - herabfallende Steine werden per Knopfdruck gedreht und so am Boden übereinander gestapelt, dass sich möglichst viele geschlossene Reihen bilden, die dann verschwinden. Wer den Klassiker so wie immer spielen möchte, kann das ganze "neumodische" Drumherum also komplett ausklammern. Nintendo hat dem Ganzen aber noch ein paar Modi hinzugefügt, die dann zum Teil auch von den besonderen technischen Eigenheiten des DS Gebrauch machen.

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Betriebskoordinator / innen (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Administrator ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
Detailsuche

Screenshot #1
Screenshot #1
So gibt es etwa einen Modus, in dem bereits viele Steine recht missraten übereinander gestapelt sind - und per Touchscreen und Stylus schiebt der Spieler diese dann um oder dreht sie durch Antippen, so dass nach und nach Lücken gefüllt werden und der Turm immer kleiner wird. Wer Puzzles bevorzugt, bekommt ein vorgegebenes Bild und eine begrenzte Anzahl von Klötzchen - und muss dann entscheiden, in welcher Reihenfolge er diese Bausteine ins Mosaik einfügt, um am Ende alle Reihen verschwinden zu lassen. Sogar ein Missionsmodus wurde integriert, in dem dann nach und nach spezielle Aufgaben warten - da gilt es dann etwa, einen quadratischen Stein so zu platzieren, dass mit ihm auf jeden Fall zwei Reihen abgeräumt werden und Ähnliches mehr.

Screenshot #3
Screenshot #3
Die Präsentation ist - wie meist bei Puzzle-Spielen - alles andere als spektakulär; allerdings hat Nintendo jedem Modus einen eigenen Nintendo-Charakter spendiert, der dann das Hintergrundbild prägt. So gibt es etwa Mario oder Link im Hintergrund zu sehen, und dazu läuft dann auch die Zelda- oder etwa die Metroid-Prime-Musik.

Umfangreich sind auch die Multiplayer-Optionen ausgefallen: In den Modi Standard, Mission und Push (wo man sich gegenseitig Reihen zuschiebt) darf lokal via DS-Datenübertragung oder online via Nintendo Wi-Fi Connection angetreten werden.

Tetris DS ist bereits im Handel erhältlich und kostet etwa 40,- Euro.

Fazit:
Mit einem Dauerbrenner wie Tetris kann man ohnehin nicht viel falsch machen, Nintendo ist es aber gelungen, den Spielumfang des Klassikers sinnvoll zu erweitern - Tetris DS bietet mit seinen sechs Modi und unterschiedlichen Aufgaben genügend Langzeitmotivation, um auch außerhalb des Klassikmodus immer wieder zu überzeugen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sysadmin Day 2021
Immer mit dem Ohr an der Festplatte

Zum Sysadmin Day ein Blick auf einen Beruf, den ich fast zehn Jahre ausübte und immer wieder merkte: Ohne ausgeprägte Flexibilität ist er kaum zu bewältigen.
Ein Erfahrungsbericht von Jörg Thoma

Sysadmin Day 2021: Immer mit dem Ohr an der Festplatte
Artikel
  1. Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
    Akkutechnik
    CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

    160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. EcommerceBytes: Ex-Ebay-Manager muss wegen Kakerlaken-Paketen ins Gefängnis
    EcommerceBytes
    Ex-Ebay-Manager muss wegen Kakerlaken-Paketen ins Gefängnis

    Ein ehemaliger Ebay-Manager hat Ekelpakete an Journalisten verschickt. Er wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

  3. Flexibles Arbeiten: Apple schließt interne Slack-Kanäle zu Homeoffice
    Flexibles Arbeiten
    Apple schließt interne Slack-Kanäle zu Homeoffice

    Apple geht gegen die Bewegung vor, die mehr Homeoffice fordert und schließt interne Slack-Kanäle, über die sich Mitarbeiter austauschten.

Der Kaiser 14. Nov 2007

zu teuer, und das Original zu langweilig...

bensch 11. Mai 2006

also ich finds sehr anspruchsvoll. immerhin muss man einen tab dafür auflassen...

Hotohori 11. Mai 2006

Hui, hat sich ja ganz schön weiter entwickelt, TetriNet gibts ja nun schon seit vielen...

ichi 11. Mai 2006

wie, gabs da auch txxxxx!!!???



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Philips 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /