Firstgate will nach Lateinamerika und Südeuropa

Softwareentwicklung in Indien

Nach einem Bericht der Wirtschaftswoche will der Betreiber des Micropayment-Systems Firstgate in Europa und in Lateinamerika expandieren. Das System wird hauptsächlich zur Bezahlung digitaler Inhalte genutzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Firstgate bietet den Click&Buy-Service seit Sommer 2000 in Deutschland an. Wer das System als Käufer nutzen will, muss sich einmalig registrieren und kann dann bei teilnehmenden Händlern per Login und Passwortangabe "bezahlen". Die Beträge werden gegen eine Verkaufsprovision vom Kunden eingezogen.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsentwickler (d/m/w) Outputmanagement
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. CRM-Manager & Data-Analyst (m/w/d)
    Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz
Detailsuche

Die Wirtschaftswoche berichtet, dass Firstgate-Chef Norbert Stangl in den nächsten Wochen in Skandinavien, den Niederlanden, Belgien und Südeuropa Verkaufsbüros eröffnen will, um auch dort Händler für das System zu gewinnen. Auch in Lateinamerika soll dem Bericht zufolge Firstgate den Markteintritt zusammen mit dem mexikanischen Kommunikationskonzern Telmex wagen.

Die nötige Softwareentwicklung soll im indischen Hyderabad stattfinden, wo Firstgate ein Softwareentwicklungszentrum plant. Aber auch in Deutschland will Firstgate zusätzliches Personal einstellen. Derzeit arbeiten 160 Menschen für Firstgate, bis 2007 sollen es 260 sein.

Um das Wachstum zu finanzieren, steuert der Risikokapitalgeber 3i beispielsweise 20 Millionen Euro bei, berichtet die Wirtschaftswoche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla Model Y im Test
Die furzende Familienkutsche

Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
Ein Test von Friedhelm Greis

Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
Artikel
  1. Games Workshop: Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert
    Games Workshop
    Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert

    Der Youtuber Squidmar hat wochenlange Arbeit in den Warhammer-40K-Thunderhawk gesteckt. Das hat sich gelohnt: Er erzielt einen Rekordpreis.

  2. MX Keys Mini: Logitech bringt kompakte Flachtastatur für PCs und Macs
    MX Keys Mini
    Logitech bringt kompakte Flachtastatur für PCs und Macs

    Die Logitech MX Keys Mini verzichtet auf den Nummernblock. Dafür ist die flache Tastatur umso kompakter. Es gibt sie für PC und Mac.

  3. Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
    Thinkpad E14 Gen3 im Test
    Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

    Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
    Ein Test von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 7 Tage Samsung-Angebote [Werbung]
    •  /