Mark Shuttleworth will KDE-Entwickler einstellen

Canonical will Kubuntu stärken

Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth will den Ubuntu-Ableger Kubuntu stärken, das kündigte er gegenüber Golem.de an. So plant Canonical, die Firma hinter Ubuntu, auch KDE-Entwickler einzustellen. In einem Gespräch auf dem LinuxTag will Shuttleworth erste Details mit Kubuntu und KDE klären.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Anfang April 2006 hatte sich die deutsche Kubuntu-Fraktion über mangelnde Unterstützung durch Canonical, der Firma hinter Ubuntu, beschwert. Ubuntu-Gründer und Weltraumtourist Mark Shuttleworth lud Kubuntu und KDE daraufhin zu einem Gespräch auf dem LinuxTag in Wiesbaden ein, der am heutigen 6. Mai 2006 zu Ende geht.

Stellenmarkt
  1. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. SAP BW/BI Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Essen
Detailsuche

Im Vorfeld des Gespräches erklärte Shuttleworth gegenüber Golem.de, man werde Kubuntu zukünftig noch stärker unterstützen. "Mit der nächsten Ubuntu-Version 'Dapper Drake' verschicken wir erstmals auch kostenlos Kubuntu-CDs", so Shuttleworth. "Und wir werden KDE-Entwickler einstellen, die an Kubuntu arbeiten."

Im Gespräch mit Kubuntu und KDE wollte Shuttleworth sein Engagement weiter bekräftigen: "Ich sage ihnen, dass wir gemeinsam ihre Arbeit optimal integrieren und präsentieren wollen. So dass auch ihre Großmutter Kubuntu benutzen kann." Ubuntu nutze zwar weiterhin GNOME, doch KDE habe durchaus Priorität für Canonical, so Shuttleworth weiter. Der Ärger, den es um Kubuntu.de gegeben habe, sei jedoch das Problem eines einzigen Entwicklers gewesen, der sich persönlich benachteiligt gefühlt hätte, erklärte Shuttleworth. Diese Kritik stammte seiner Aussage nach nicht vom gesamten Kubuntu-Projekt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rem 09. Mai 2006

und ein schlichtes kde als grundeinstellung kriegt man bei der kde-konfigurationswut...

CyberEye 08. Mai 2006

Ohne jetzt überheblich zu wirken, aber kennst Du "The GIMP"? Dieses Programm bietet mehr...

CyberEye 08. Mai 2006

Du darfst hier aber nicht vergessen, dass die über 5000 Programmierer sicher nicht nur...

neocon 07. Mai 2006

..."wohlhabende" ist wohl etwas untertrieben. Sagen wir mal Superreiche. Wäre es aber...

neocon 07. Mai 2006

Ne, so ein neumodischer Krimskrams wie Floppies und CD-ROMs kommen mir nicht ins Haus...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /