• IT-Karriere:
  • Services:

LGs Chocolate-Handy bekommt Konkurrenz von Samsung

Samsung zieht Marktstart des Berührungssensibelchens SGH-E900 um 6 Wochen vor

Nachdem LG am 4. Mai 2006 als erster Handybauer ein Mobiltelefon mit berührungsempfindlichen Sensoren zur MenüsSteuerung auf den deutschen Markt gebracht hat, will Samsung mit einem Touchpad-Handy nachziehen. Dafür wurde der Marktstart des SGH-E900 um 1,5 Monate vorgezogen. Mit einem Marketing-Etat von knapp 3 Millionen Euro wollen die einen Koreaner den anderen Koreanern die Stirn bieten.

Artikel veröffentlicht am , yg

Wie das Online-Magazin OneCompare berichtet, wird Samsung wohl sehr aggressiv bei der Festsetzung des Preises vorgehen und gleichzeitig eine bessere Ausstattung im Vergleich zum Chocolate-Phone von LG bieten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Rosenheim
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Samsung SGH-E900
Samsung SGH-E900
Das Samsung SGH-E900 und das LG Chocolate sehen sich mit ihrem kastenförmigen Design sehr ähnlich. Und wie das Chocolate soll auch das Samsung SGH-E900 über einen Touchpad mit "Dual Interface" verfügen, womit die auf der Vorderseite liegenden Tasten je nach Modus umbelegt werden. So stehen einmal der Telefonbetrieb mit den dazugehörigen Befehlen und einmal der Musikmodus mit seinen Funktionen bereit. Für eine leichtere Bedienung werden zudem nur die für die gerade aktive Anwendung benötigten Tasten beleuchtet.

Das Samsung-Handy wiegt 93 Gramm und misst 93 x 45 x 16,5 mm, das LG ist um ganze 10 Gramm leichter, dafür mit 95 x 48 x 15 mm ein wenig größer. Nicht von seiner Schokoladenseite zeigt sich das TFT-Display bei LG, das eine Auflösung von 176 x 220 Pixeln mit bis zu 262.144 Farben bringt. Auch hier hat sich Samsung mehr angestrengt und dem Touchpad-Handy ein Display mit 240 x 320 Pixeln Auflösung und gleichfalls bis zu 262.144 Farben spendiert. Beide Rivalen bieten Bluetooth zur Anbindung entsprechenden Zubehörs.

LG Chocolate
LG Chocolate
Für mobile Unterhaltung bietet Samsung einen Musik-Player für MP3, AAC, AAC+ und e-AAC+, der auf jeweils 80 MByte Speicher zurückgreifen kann und der sich mit Micro-SD-Cards erweitern lässt. LGs Chocolate kennt die Musikformate WMA, AAC, AAC+ sowie AAC++ und offeriert 128 MByte Speicher ohne Speicherkartensteckplatz.

Samsung punktet bei der Kamera, die mit 2 Megapixeln die 1,3 Megapixel bei LG locker übertrifft. Außerdem baut Samsung einen TV-Ausgang und eine Software zur Anzeige von Office-Dateien in seinen Neuling. Beide Tri-Band-Handys funken in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützen GPRS, das SGH-E900 zusätzlich noch EDGE.

In LGs Heimatmarkt Korea sollen in nur drei Monaten über 300.000 Stück des Schokoladenmodells verkauft worden sein. Samsung investiert noch ins Marketing. Bleibt abzuwarten, wer am Ende dieses sensiblen Kampfes um Marktanteile die Nase vorn hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 634,90€ (Bestpreis!)
  2. 369,99€ (Bestpreis!)
  3. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 224,71€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

hansl 09. Apr 2008

hi dashandy is der hammer is echt se best XDXXDXX ich iebe euch!!!!!ihr...

lesefähig 08. Mai 2006

soweit Du weißt... komisch ich konnts im Text lesen.... micro SD wird als Karte reinpassen

Shirárch 06. Mai 2006

Das nennt sich Konsum, mein Freund. Verdienen durch Wegwerfen. Es gibt nichts mehr, was...

Senior Sanchez 06. Mai 2006

Ich denke damit sind solche Sensortasten gemeint, wie sie auch der Ipod benutzt, also...


Folgen Sie uns
       


    •  /