Abo
  • IT-Karriere:

Ageias PhysX-Karten kommen nach Europa

Erste Modelle Anfang Mai 2006 lieferbar

Schon in der kommenden Woche will der US-Hersteller BFG PCI-Karten mit dem PhysX-Prozessor bei deutschen Versendern anbieten. Auch Asus dürfte bald nachziehen und ebenfalls seine PhysX-Karte für eine aufwendigere Physik-Simulation in dafür geschriebenen Spielen anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

In den USA sind die BFG-Karten zusammen mit dem Spiel "Ghost Recon: Advanced Warfighters" (GRAW) bereits seit einigen Wochen zu Preisen um 250,- US-Dollar zu haben. Auch einige PC-Hersteller wie Dell verkaufen die Karten bereits mit ihren Rechnern.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg

In Bezug auf Europa war bisher nicht klar, wann die Physik-Beschleuniger einzeln auf den Markt kommen. BFG prescht aber nun vor und kündigte die Verfügbarkeit bereits für den 9. Mai 2006 an. In Deutschland sollen die Karten bei Alternate und Atelco zu haben sein, für Österreich listet BFG den Händler Gameware und in der Schweiz will man den Versender Brack beliefern.

Preise und Lieferumfang nannte BFG noch nicht. Es ist zu erwarten, dass auch in Europa ein Spiel beiliegt, denn die Karten ohne ein sie unterstützendes Spiel wie GRAW auszuliefern, dürfte wenig sinnvoll sein. Unbestätigten Angaben zufolge will auch Asus seine PhysX-Karten bald in die Läden stellen, hier stehen Preise und Termine jedoch noch nicht fest.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 529,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

laberhans 26. Mai 2006

Sieh an, kein Unixer ;-) -v steht bei unixoiden Befehlen als Parameter meist für...

Vollstrecker 08. Mai 2006

Ich halte nix von dieser GPU PPU verschmelzung. Sobald eine komponente davon nicht mehr...

Vollstrecker 08. Mai 2006

doch er wird gelesen. Bei dieser integrierten lösung GraKa + Physik könnte es allerdings...

Mulde 07. Mai 2006

Naja das hauptprobem wird wohl sein das die meistne Pysikberechnugen am ende doch mehr...

EinGast 05. Mai 2006

Oh. Lesen will gelernt sein. Dann ist alles richtig. Setzen, 2+ ;-)


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /