Abo
  • IT-Karriere:

Handy-Spiele: (K)ein wachsender Markt?

Spiele sind zu teuer, unpassend oder die Handy-Nutzer haben gar kein Interesse

Der Markt für mobile Spiele-Downloads tritt auf der Stelle, wollen die Marktforscher von M:Metrics herausgefunden haben. Drei Gründe hemmen laut M:Metrics das Wachstum in Deutschland, Großbritannien und den USA: Die Spiele seien zu teuer, viele Nutzer finden trotz zahlreicher neuer Titel nicht das richtige Spiel oder hätten einfach kein Interesse.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut M:Metrics haben rund 4,2 Prozent der britischen, aber nur 2,5 Prozent der deutschen sowie 2,7 Prozent der US-amerikanischen Handy-Nutzer im März 2006 eine Spiel auf ihr Handy heruntergeladen und die Zahlen seien über die letzten Monate relativ konstant. Die Marktforscher machen einen direkten Zusammenhang zwischen dem Kauf neuer Handys und den Veränderungen beim Absatz mobiler Spiele aus.

Stellenmarkt
  1. Lotus GmbH & Co. KG, Haiger
  2. Proximity Technology GmbH, Hamburg

Fast jeder Dritte, der ein Spiel herunterlädt, tut dies zum ersten Mal, aber nur 0,5 bis 0,8 Prozent der Mobilfunknutzer pro Monat laden erstmals ein Spiel herunter. Zwischen 20 und 30 Prozent der verkauften Spiele geht auf Wiederholungskäufe zurück.

In Deutschland haben laut M:Metrics rund 22,8 Prozent der Handy-Nutzer auf ihrem Mobiltelefon gespielt, aber nur 7,1 Prozent haben das Spiel zuvor selbst heruntergeladen. An der Auswahl neuer Titel oder deren Qualität liege es aber nicht, meint M:Metrics. Vielmehr fanden auf Deutschland bezogen 39,9 Prozent derer, die keine Spiel gekauft haben, die Spiele einfach zu teuer, 20,4 Prozent konnten kein passendes Spiel finden und 17,5 Prozent interessieren sich nicht für mobile Spiele.

Dabei gibt es auch Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Zwar spielen Frauen wie Männer, Letztere laden aber eher ein Spiel herunter. Überhaupt laden Männer zwischen 18 und 34 Jahren die meisten Spiele herunter und sind für 30 und 35 Prozent der Downloads verantwortlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)

JoJoe 08. Mai 2006

Mittlerweile ist es echt erstaunlich, wie viel Spielspass die Programmierer auf wenige...

The Tank 05. Mai 2006

Nicht jeder hat ein Gameboy oder PSP und will sich eins kaufen. (fast) Jeder hat aber ein...

The Tank 05. Mai 2006

Also es gibt bei Mobiles mehr oder weniger 2 varianten von Java-Games für Mobiles. Die...

andrej4000 05. Mai 2006

Dafür gibt es Frodo: http://frodo.cebix.net/ Das Ding emuliert C64 auf auf diversen...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /