• IT-Karriere:
  • Services:

Handy-Spiele: (K)ein wachsender Markt?

Spiele sind zu teuer, unpassend oder die Handy-Nutzer haben gar kein Interesse

Der Markt für mobile Spiele-Downloads tritt auf der Stelle, wollen die Marktforscher von M:Metrics herausgefunden haben. Drei Gründe hemmen laut M:Metrics das Wachstum in Deutschland, Großbritannien und den USA: Die Spiele seien zu teuer, viele Nutzer finden trotz zahlreicher neuer Titel nicht das richtige Spiel oder hätten einfach kein Interesse.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut M:Metrics haben rund 4,2 Prozent der britischen, aber nur 2,5 Prozent der deutschen sowie 2,7 Prozent der US-amerikanischen Handy-Nutzer im März 2006 eine Spiel auf ihr Handy heruntergeladen und die Zahlen seien über die letzten Monate relativ konstant. Die Marktforscher machen einen direkten Zusammenhang zwischen dem Kauf neuer Handys und den Veränderungen beim Absatz mobiler Spiele aus.

Stellenmarkt
  1. SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn

Fast jeder Dritte, der ein Spiel herunterlädt, tut dies zum ersten Mal, aber nur 0,5 bis 0,8 Prozent der Mobilfunknutzer pro Monat laden erstmals ein Spiel herunter. Zwischen 20 und 30 Prozent der verkauften Spiele geht auf Wiederholungskäufe zurück.

In Deutschland haben laut M:Metrics rund 22,8 Prozent der Handy-Nutzer auf ihrem Mobiltelefon gespielt, aber nur 7,1 Prozent haben das Spiel zuvor selbst heruntergeladen. An der Auswahl neuer Titel oder deren Qualität liege es aber nicht, meint M:Metrics. Vielmehr fanden auf Deutschland bezogen 39,9 Prozent derer, die keine Spiel gekauft haben, die Spiele einfach zu teuer, 20,4 Prozent konnten kein passendes Spiel finden und 17,5 Prozent interessieren sich nicht für mobile Spiele.

Dabei gibt es auch Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Zwar spielen Frauen wie Männer, Letztere laden aber eher ein Spiel herunter. Überhaupt laden Männer zwischen 18 und 34 Jahren die meisten Spiele herunter und sind für 30 und 35 Prozent der Downloads verantwortlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 73,95€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  2. 178,07€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)
  3. (u. a. PSN Card 18 Euro [DE] - Playstation Network Guthaben für 15,49€, Football Manager 2021...

JoJoe 08. Mai 2006

Mittlerweile ist es echt erstaunlich, wie viel Spielspass die Programmierer auf wenige...

The Tank 05. Mai 2006

Nicht jeder hat ein Gameboy oder PSP und will sich eins kaufen. (fast) Jeder hat aber ein...

The Tank 05. Mai 2006

Also es gibt bei Mobiles mehr oder weniger 2 varianten von Java-Games für Mobiles. Die...

andrej4000 05. Mai 2006

Dafür gibt es Frodo: http://frodo.cebix.net/ Das Ding emuliert C64 auf auf diversen...


Folgen Sie uns
       


LG Gram 14 (14Z90N) im Test

Das LG Gram 14 ist weniger als 1 kg leicht und kann trotzdem durch lange Akkulaufzeit überzeugen. Das Deutschlanddebüt des Geräts ist gelungen.

LG Gram 14 (14Z90N) im Test Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    •  /