McAfee erhält Patent für Updates drahtloser Mobilgeräte

Update-Funktion soll eine Unterbrechung der Aktualisierung ermöglichen

Das US-Patentamt hat dem Sicherheitsunternehmen McAfee ein Patent zugesprochen, in dem die Software-Aktualisierung auf drahtlose Mobilgeräte beschrieben wird. Das Patent behandelt eine allgemeine Methode, mit der Updates für Software über eine drahtlose Verbindung auf tragbare Geräte übermittelt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Patent mit der Nummer 7,024,432 bezieht sich nur auf mobile Endgeräte, die drahtlos arbeiten. Damit wären etwa Desktop-PCs von dem Patent nicht betroffen. Ansonsten bleibt aber unklar, welche Arten tragbarer Geräte diese Update-Funktion abdecken soll.

Das Update-Verfahren von McAfee vergleicht die Versionsnummer der zu aktualisierenden Software mit der Version der bereits eingespielten Applikation. Damit soll verhindert werden, dass versehentlich eine neuere Software durch eine ältere Fassung überschrieben wird. Außerdem deckt das Patent die Möglichkeit ab, Software-Aktualisierungen zu unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen zu können. In einer Erklärung des Unternehmens heißt es dazu, dass drahtlose Endgeräte oftmals nur kurze Zeit Verbindung mit einem Netzwerk aufnehmen können, weshalb ein Update-Prozess öfter unterbrochen werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


aiii 05. Mai 2006

in der tat affig. zumal schon die ganzen midlets/java games auf meinem händy seit jahren...

Peter Lankton 04. Mai 2006

wget -c http://www.example.com/data.zip resume getting a partially-downloaded file.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
20 Jahre Windows XP
Der letzte XP-Fan

Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
Ein Interview von Martin Wolf

20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
Artikel
  1. Festnetz: Telekom baut mehr FTTH als Vectoring
    Festnetz
    Telekom baut mehr FTTH als Vectoring

    Die Zahl der Haushalte, die Fiber To The Home von der Telekom erhalten können, stieg im September um 187.000.

  2. Truth Social: Trumps soziales Netzwerk nicht mehr im App Store
    Truth Social
    Trumps soziales Netzwerk nicht mehr im App Store

    Die Schwierigkeiten für Trumps soziales Netzwerk halten offenbar weiter an. Eine Trump-Aktie hat aber massiv an Wert zugelegt.

  3. Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
    Age of Empires 4 im Test
    Im Galopp durch die Geschichte

    Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • LG OLED55B19LA 120Hz 965€ • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90€ & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /