Quake 4 für den Macintosh ist fertig (Update)

Auslieferung voraussichtlich ab Ende der zweiten Mai-Woche 2006

Wie Aspyr Media und sein deutscher Publishing-Partner Application Systems Heidelberg bekannt gaben, ist Quake 4 für Macintosh nun in Produktion. Die Auslieferung des für Xbox 360 und PC bereits verfügbaren Shooters soll voraussichtlich ab Ende der zweiten Mai-Woche 2006 beginnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der auf einer verbesserten Doom-3-Engine basierende Shooter setzt auf Apple-Rechnern ein MacOS X 10.3.9 voraus. Zudem sind mindestens ein PowerPC-G4-Prozessor mit 1,8 GHz, 512 MByte RAM, eine GeForce 6600/Radeon 9600 mit 64 MByte Grafikspeicher und ein DVD-Laufwerk vonnöten. Auf der Festplatte benötigt das Spiel 3,1 GByte Speicherplatz.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (gn) SAP / Schnittstellen
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  2. Java - Entwickler (m/w/d) für Webanwendungen
    medavis GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Obwohl ASH in seiner Pressemitteilung nichts von einer "Universal Binary" erwähnt hat, ist Quake 4 eine auch für Intel-Macs gedachte Hybrid-Software. ASH zufolge sollen die Intel-Macs den PowerMacs unter Quake 4 davonrennen, was aber nicht für den Intel-basierten Mac mini gilt, dem ein dedizierter Grafikchip fehlt.

Das eingedeutschte und geschnittene Quake 4 für MacOS X kostet 50,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Winamperthesecond 20. Mai 2006

BootCamp sorgt nur dafür das du Windows booten kannst, es ist keine Verschmelzung mit...

FranUnFine 05. Mai 2006

Mich gruselte eher die Verdrehung (und Falschübersetzung) des Bauhausprinzips "Form...

nicoledus 05. Mai 2006

he, hier geht es um macs. was kommst du da mit allgemeingültiger pc-logik. mac ist...

fleischtheke 05. Mai 2006

neiiiiiiiiiin... guckst du keine werbung??? mac hat zauber CPU, GPU, HDD, DVD-RW und RAM...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /