• IT-Karriere:
  • Services:

Click & More: Auch Epson bietet Drucker-Flatrate

Kosten werden pro Seite abgerechnet, keine Kosten für Drucker oder Wartung

Epson baut mit Click & More ein neues Abrechnungsmodell für anfallende Druckkosten in Firmen auf. Dabei bezahlt der Kunde nach Druckvolumen. Epson stellt ohne Leasing- oder Kaufgebühren einen Drucker zur Verfügung, am Ende des Monats werden die per Zähler erfassten Kopien abgerechnet.

Artikel veröffentlicht am , yg

Der Toner ist bereits im Seitenpreis enthalten und soll über einen Online-Bestellservice nachgeordert werden können. Der Hersteller verspricht eine Lieferzeit von maximal 48 Stunden. Auch Wartung und Service kosten nicht extra, sondern fließen in den Preis für die gedruckten Seiten mit ein. Der Nutzer muss nur noch für den Papierverbrauch bezahlen.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main

Anders als bei ähnlichen Angeboten von Oki mit seiner Printer-Flatrate oder Xerox mit dem Leasing-Modell eClick Plus gibt es jedoch keinen Mindestumsatz oder monatliche Pauschalen. Sollte der Drucker einmal defekt sein, soll der Kunde binnen kurzem ein Ersatzgerät gestellt bekommen.

Epson hilft bei der Analyse des Druckbedarfs und schlägt ein geeignetes Gerät vor. Der Seitenpreis für das ausgesuchte Modell berechnet sich anschließend aus Faktoren wie der Vertragslaufzeit und der Höhe des Druckvolumens. Bei 5.000 Schwarz-Weiß- und 1.000 Farbseiten pro Monat würden beispielsweise Farbausdrucke für 9 Cent und Schwarz-Weiß-Drucke für 1,15 Cent erhältlich sein.

Epson hat für sein Click-&-More-Konzept eine Website mit weiteren Informationen eingerichtet. Dort soll es demnächst auch einen Online-Rechner geben, mit dem potenzielle Kunden herausfinden können, wie hoch der Seitenpreis bei ihrem Druckbedarf wäre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

EinZauberwesen 04. Mai 2006

ich würde sagen, dass wenn epson keinen identischen Drucker mehr auf Lager hat, weil...

Manitoba_Fatal 04. Mai 2006

Mit viel Marketing -Blah wird sich über die Kosten der firmeneigenen Drucker ausgelassen...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


      •  /