Abo
  • Services:

RIM bietet kostenlosen BlackBerry-Server an

Weitere Lizenzen modular nachkaufbar

Mit einer kostenlosen Version seiner Serversoftware will Research in Motion (RIM) seine Marktanteile bei kleinen Unternehmen vergrößern. Die Software BlackBerry Enterprise Server Express erlaubt den Betrieb als Push-Server in Verbindung mit den BlackBerry-fähigen Endgeräten und mit der eigenen IT-Landschaft.

Artikel veröffentlicht am ,

BlackBerry Enterprise Server Express ist allerdings deutlich eingeschränkter gegenüber den kommerziellen Versionen - so funktioniert die Software nur mit einem Anwender. Gegen Geld gibt es Lizenzen für bis zu 14 weitere Anwender. Die Extralizenzen kosten pro Stück 99,- US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Kusterdingen
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

Wer dann allerdings noch mehr Anwender bedienen will, benötigt ein anderes Serverprodukt - den BlackBerry Enterprise Server 4.1. Das Upgrade soll per Software-Lizenzschlüssel freigeschaltet werden können. Für den Download braucht man ein BlackBerry-Gerät, dessen Geräte-PIN zur Autorisierung des Downloads angegeben werden muss.

Die Express-Software läuft mit Microsoft Exhange, Lotus Domino und Novell Groupwise. Eingehende E-Mails, Termine, Instant Messaging sowie Daten aus Intranet- und Internetapplikationen können so verschlüsselt übermittelt werden, ohne dass sie aktiv abgerufen werden müssen. Der Push-Service leitet die Informationen automatisch auf das BlackBerry-Gerät weiter.

Eine deutschsprachige Version liegt noch nicht bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 216,50€
  3. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)

Nase 04. Mai 2006

Und was macht es dann für einen Sinn sich die Software getrennt zu besorgen? Die Pakete...

hmhmhm 04. Mai 2006

Na die Unternehmen, die auf Exchange, Lotus Notes oder GroupWise setzen, die einen...

elvis(nicht tot) 04. Mai 2006

gibt es sowas? ich habe irgendwie noch nix reales gefunden (bis auf 2...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test

Das Zephyrus M von Asus und das m15 von Alienware sind sehr unterschiedliche Produkte. Beide richten sich an anspruchsvolle Gamer, doch nur eines bewahrt auch unter Last einen kühlen Kopf.

Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

    •  /