Abo
  • IT-Karriere:

EA: Neue Konsolengeneration ein Risikofaktor

Umsatz ging im vierten Quartal 2005/2006 um 16 Prozent zurück

Um rund 16 Prozent auf 641 Millionen US-Dollar konnte Spielehersteller Electronic Arts (EA) seinen Umsatz im vierten Quartal 2005/2006 steigern, dennoch bleibt unter dem Strich ein Nettoverlust von 16 Millionen US-Dollar. Im Vorjahr erzielte EA noch einen kleinen Gewinn von 8 Millionen US-Dollar. Bei den Plänen für das neue Geschäftsjahr spielt Sonys PlayStation 3 eine wichtige Rolle.

Artikel veröffentlicht am ,

Für das Gesamtjahr 2005/2006, das zum 31. März 2006 zu Ende ging, liegt EAs Umsatz mit 2,951 Milliarden US-Dollar rund 6 Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Insgesamt 27 Titel konnte EA in diesem Jahr mehr als eine Million Mal verkaufen, sieben sogar mehr als drei Millionen Mal. Dazu zählen Need for Speed Most Wanted, Madden NFL 06, FIFA 06, The Sims 2, Harry Potter und der Feuerkelch, NBA Live 06 sowie Burnout Revenge.

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Dabei erzielte EA einen Nettogewinn von 236 Millionen US-Dollar, ein Jahr zuvor waren es mit 504 Millionen US-Dollar mehr als doppelt so viel.

Rund 1,58 Milliarden US-Dollar setzte EA in Nordamerika um, 1,17 Milliarden US-Dollar in Europa und 193 Millionen US-Dollar in Asien. Sieben Titel für die Xbox 360 sorgen für Einnahmen von 140 Millionen US-Dollar, Spiele für Handys und andere Handhelds 393 Millionen US-Dollar.

Den Blick in die Zukunft macht EA ganz ausdrücklich abhängig von einer Markteinführung der PlayStation 3 im November 2006 und einem ausreichenden Angebot an PS3-Konsolen im ersten Quartal 2007. Zunächst einmal plant EA für das erste Quartal 2005/2006 einen Umsatz von 300 bis 340 Millionen US-Dollar, im Gesamtjahr will EA zwischen 2,7 und 2,95 Milliarden US-Dollar umsetzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

~The Judge~ 05. Mai 2006

Kann mir nicht vorstellen daß das im Kern etwas anderes ist als eine schleppend...

SkynetworX 04. Mai 2006

löl? Neue Regeln? Neue Teams? Brennst du?

Bloody Mary 04. Mai 2006

Icg glaube er meint Google und Yahoo, die den chienesischen Behörden Daten von Brügern...

SJanssen 04. Mai 2006

Naja aber ein Sportspiel ohne Bezug auf die Realität wird nicht gekauft. Allerdings hat...

PC-Gamer 04. Mai 2006

lausigen PC-Portierungen von Konsole-Games. Hurra! Scheiß Konsolen runieren sogar den PC...


Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
    2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
    3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

      •  /