Abo
  • IT-Karriere:

OpenDocument-Format ist ISO-Standard

ODF Alliance hofft auf breitere Akzeptanz

Das freie Format für Office-Dateien OpenDocument wurde von der International Organization for Standardization (ISO) als internationaler Standard anerkannt. Die ODF Alliance, eine Gruppe, die die Nutzung des Formates fördern will, erhofft sich dadurch vor allem eine stärkere Akzeptanz in Europa.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nach sechsmonatiger Abstimmungszeit hat die ISO das OpenDocument-Format als internationalen Standard anerkannt. Nachdem es keine Gegenstimmen gab, ist das Format nun als ISO/IEC 26300 bei der ISO verzeichnet. Vor der endgültigen Veröffentlichung des Standards stehen jedoch noch einige Formalitäten, erst dann ist das freie Dokumentenformat als offizieller Standard verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Köln
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

Vor allem in europäischen Ländern, wo ISO-Standards teilweise bevorzugt behandelt werden oder gar vorgeschrieben sind, könnte die Standardisierung zur weiteren Verbreitung des Formates beitragen. Dies begünstigt gleichermaßen Programme, die OpenDocument nutzen, wie beispielsweise OpenOffice.org, StarOffice und KOffice. Die ODF Alliance - ein Zusammenschluss aus 150 Unternehmen, Forschungseinrichtungen und anderen Gruppen - rechnet daher konkret damit, dass das OpenDocument-Format künftig in europäischen Regierungseinrichtungen genutzt wird.

Das freie OpenDocument-Format wurde im Mai 2005 von der OASIS vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein auf XML basierendes Format, das auf Basis des OpenOffice.org-Formats entwickelt wurde. Im Oktober 2005 wurde es der ISO zur Standardisierung vorgelegt. Auch Microsoft hat seine XML-Formate bei der ISO zur Standardisierung eingereicht, hier steht die Abstimmungszeit allerdings noch bevor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 137,70€
  3. 44,99€

F. Hurlbrink 07. Mai 2006

Weil es würde keinen Sinn machen, zwei Standards für ein und das selbe zu vereinbaren.

Konstantin 06. Mai 2006

Na ja, OpenOffice.org importiert doch schon recht gut. Außerdem hat es noch ein Tool...

BSDDaemon 05. Mai 2006

Golem hats gemerkt... schon ist deine These widerlegt. ;)

Michael - alt 05. Mai 2006

er hat doch recht. in der heutigen zeit ist es einfach lächerlich, wenn ich was auf...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    •  /