Schwere Sicherheitslücke in X.org entdeckt

Automatische Code-Analyse deckte Fehler auf

Bei einer automatischen Fehleranalyse des X Window Systems wurde die größte Sicherheitslücke in X.org seit sechs Jahren entdeckt. Lokale Benutzer können unter Ausnutzung dieses Fehlers Programmcode mit Root-Rechten ausführen. Die Überprüfung des Quellcodes mit der Analyse-Software Coverity fand im Auftrag des US-Heimatschutzministeriums statt, die Entwickler haben die Lücke bereits geschlossen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Software Coverity entstand auf Basis des Stanford Checkers und untersucht C- sowie C++-Quelltexte automatisch auf Fehler. Im Auftrag des US-Heimatschutzministeriums überprüfte die gleichnamige Firma verschiedene Software und stieß dabei auf ein Sicherheitsleck in X.org 6.9 und 7.0. Nach Angaben von Coverity handelt es sich um das größte Sicherheitsloch im X Window System, das in den letzten sechs Jahren gefunden wurde.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    BSS IT GmbH, Nürnberg
  2. Webentwickler (m/w/d) eGovernment
    Landratsamt Dachau, Dachau
Detailsuche

Ursache des Fehlers war eine fehlende Klammer in einem Quelltextabschnitt, der die Benutzer-ID überprüft. Unter Ausnutzung dieses Problems können lokale Nutzer beliebigen Programmcode mit Root-Rechten ausführen, somit auch Systemdateien überschreiben und Denial-of-Service-Angriffe starten.

Nach Angaben von Coverity konnten die X.org-Entwickler nach Einsicht in die Analyse die Lücke innerhalb einer Woche schließen. Aktuelle Versionen sollen so nicht mehr betroffen sein. Laut Daniel Stone, Release Manager bei der X.org Foundation, komme es nur alle drei bis sechs Jahre vor, dass so ein Fehler gefunden werde. Bei der manuellen Überprüfung des Codes könnten jedoch gerade solche Fehler leicht übersehen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dr. Cloogshice 08. Jun 2006

Definiere Effektivität. Wenn ich C++ im Schlaf beherrsche und auf meine eignen Libs...

kW 03. Mai 2006

von http://xorg.freedesktop.org/releases/X11R6.9.0/patches/x11r6.9.0-geteuid.diff...

Janko Weber 03. Mai 2006

...ob es irgendwann eine mir logisch erscheinende Erklärung geben wird, wie es zu diesem...

Bärchen 03. Mai 2006

Was heißt einfach? Einfach zu erlangen ist relativ. Viele fühlen sich mit der grafischen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /