Alone in the Dark - Grusel-Action im Episodenformat

Fernsehserien als Vorbild

Atari und Eden Games arbeiten an einem neuen, im gruseligen Call-of-Cthulhu-Universum spielenden "Alone in the Dark" für PC und Xbox 360. Wie die Partner nun bekannt gaben, wird das neue "Alone in the Dark" in einzelnen, kurzen Episoden erscheinen - wobei Fernsehserien in vielerlei Hinsicht als Vorbild dienen.

Artikel veröffentlicht am ,

Alone in the Dark (Konzeptgrafik)
Alone in the Dark (Konzeptgrafik)
Das neue "Alone in the Dark" soll an die Klassiker der gleichnamigen Spieleserie anschließen, nur wird es eher ein gruseliges Action-Spiel als ein Horror-Adventure werden. Zudem wird es nicht in einem Stück abgeliefert. Stattdessen arbeiten die Entwickler an zusammenhängenden Spielepisoden, die wie die einzelnen Folgen einer Fernsehserie je etwa 30 bis 40 Minuten dauern und nach einem dramatischen Ende mit einer Videovorschau auf die Fortsetzung den Spieler bei der Stange halten sollen.

Stellenmarkt
  1. Expertinnen / Experten (m/w/d) in Automotive-IT für die operative Einsatztechnik
    Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
  2. Power BI Data Analyst (m/w/d) im Energiemanagement
    STRABAG PROPERTY & FACILITY SERVICES GMBH, München, Frankfurt/Main, Düsseldorf
Detailsuche

Damit wollen die Entwickler die Spannung und die erzählerische Intensität besser aufrechterhalten können - und vermutlich auch die Kosten besser im Griff behalten. "Man wird kaum Zeit haben, Luft zu holen, bevor man auf einen der nächste Cliffhanger stößt", so David Nadal, Entwicklungsleiter bei Eden Games. Nadal zufolge wird sich das Spiel um die Mysterien des New Yorker Central Park drehen und mit einer modernen Physik-Engine die Möglichkeit zur Interaktion mit der Umgebung bieten.

Alone in the Dark (Konzeptgrafik)
Alone in the Dark (Konzeptgrafik)
Der Zugang zum Spiel soll leicht sein: So soll etwa das Laden eines Spielstands jedes Mal auch eine kurze Zusammenfassung vom bisher Geschehenen und vom aktuellen Stand der Dinge liefern. Auch hier versucht man, Fernsehserien nachzuahmen. Ob es Atari und Eden Games gelingt, aus einem Adventure einen reinen Action-Titel zu machen und dennoch der 1992 ins Leben gerufenen Spieleserie "Alone in the Dark" gerecht zu werden?

Im Herbst 2006 soll "Alone in the Dark" sowohl für den PC als auch die Xbox 360 erscheinen. Genauer gesagt wird dann laut Atari die erste Episode starten. Wie teuer eine Episode wird, vor allem unter Berücksichtigung der in Aussicht gestellten jeweiligen kurzen Spieldauer, ist nicht bekannt. Eden Games entwickelte bisher Spiele wie V-Rally 1, 2 und 3, "Need For Speed: Porsche" und "Kya: Dark Lineage".

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.03.2023, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    17.-19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch andere Entwickler versuchen sich an Episodenspielen, mit denen sich größere Projekte überschaubar unterteilen und günstiger sowie schneller auf den Markt bringen lassen sollen. So liefert etwa Telltale Games mit Bone ein Adventure in Teilen ab, ganz nach dem Comic-Vorbild, und im Bereich Shooter warten Valve Software und Ritual Entertainment in Kürze mit "Half-Life 2: Episode One" und "SiN Episodes: Emergence" auf. Die Spieldauer pro Episode liegt jeweils deutlich über dem, was Atari für "Alone in the Dark" plant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MERLE249 16. Aug 2006

Bibabuzzelmann 04. Mai 2006

Also 40 Minuten hört sich weniger an, wie ne Stunde.....sowas können die nicht machen lol

Bibabuzzelmann 04. Mai 2006

Das wäre ja ok :)

Bibabuzzelmann 03. Mai 2006

Kuckst du hier.... http://www.xboxworld.de/index.php?option=com_zoom&Itemid=121&catid=165...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krise bei visuellen Effekten
Bitte alles schnell und billig

Für Kino und Streaming werden immer mehr effektintensive Filme und Serien gemacht. Wer dabei auf der Strecke bleibt: die Menschen, die diese Effekte möglich machen.
Von Peter Osteried

Krise bei visuellen Effekten: Bitte alles schnell und billig
Artikel
  1. Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
    Paramount+ im Test
    Paramounts peinliche Premiere

    Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. So funktioniert der Strommarkt: Der Preis ist heiß
    So funktioniert der Strommarkt
    Der Preis ist heiß

    Mit der Liberalisierung hat die Politik den Strommarkt entfesselt. Dafür zahlen die Verbraucher nun die Rechnung.
    Eine Analyse von Hermannus Pfeiffer

  3. Next-Generation Fighter: Neue Kampfjets von Japan, Italien und UK geplant
    Next-Generation Fighter
    Neue Kampfjets von Japan, Italien und UK geplant

    In GCAP vereinen die drei Nationen ihre Kräfte, um ein neues Kampfflugzeug zu bauen. Dabei sind sie bereits in andere Projekte involviert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Crucial P5 Plus 2 TB 179€ • SanDisk SSD Plus 1 TB 59,99€ • Gaming-Monitore bis -37% • MindStar: Noctua NH-D9 DX-4189 4U 79€ und Sapphire RX 6900 XT 899€ • Alternate: Razer Quick Charging Stand 26,98€ • Samsung SSDs -bis 28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /