Devicescape veröffentlicht freien WLAN-Stack für Linux

Integration in den Kernel könnte Treiberentwicklung erleichtern

Mit dem "Advanced Datapath Driver" hat Devicescape einen bisher proprietären WLAN-Stack für den Linux Kernel 2.6 unter der GPL veröffentlicht. Bei Integration in den offiziellen Kernel würde dieser die weitere Entwicklung von WLAN-Treibern für Linux erleichtern, da er eine einheitliche Basis bietet. Dabei unterstützt der Treiber auch Funktionen wie Quality of Service und Software MACs, die dem jetzigen Stack im Kernel fehlen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die WLAN-Unterstützung unter Linux lässt bisher häufig zu wünschen übrig. Neben einigen aktuellen Chipsätzen wie Intels Centrino sind unter Linux-Anwendern noch immer alte Chips wie die Prism-Serie beliebt, da diese ohne Probleme funktionieren. Neuere Karten hingegen laufen häufig gar nicht oder die Nutzer müssen zumindest mit Einschränkungen leben. Dies liegt unter anderem daran, dass der WLAN-Stack bisher schon häufiger ausgetauscht wurde und nur wenige Funktionen bietet, was in der Vergangenheit schon zu Kritik durch die Entwickler führte.

Stellenmarkt
  1. Test Developer (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Berlin
  2. Consultant Data Governance (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
Detailsuche

Devicescape lizenzierte seinen "Advanced Datapath Driver" bisher nur an Gerätehersteller, veröffentlichte den Treiber inklusive des zugehörigen WLAN-Stacks nun aber unter der GPL und reichte ihn für die Aufnahme in den offiziellen Linux-Kernel ein. Der 802.11-Stack unterstützt WEP, WPA und die Wireless Multimedia Extensions (WME) inklusive Quality of Service. Auch Hostapd zum Einrichten eines Access Points ist kompatibel mit dem Treiber und er unterstützt Software-MAC-Adressen, wie sie beispielsweise einige Broadcom-Chipsätze benötigen. Zudem unterstützt der Stack Mediastreams, um Sprache und Video über WLAN zu übertragen.

Der komplette Quelltext wurde unter der GPL veröffentlicht und an die Kernel-Entwickler weitergegeben. Devicescape hofft auf die Integration in den offiziellen Kernel, wodurch die Treiberentwicklung künftig deutlich beschleunigt werden könnte. Mit dem Stack als Basis ließen sich beispielsweise komplett funktionierende Treiber für Karten mit Atheros-Chipsätzen entwickeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Fox 03. Mai 2006

Was kannst du denn gutes und benutzerfreundliches empfehlen?

hello world 02. Mai 2006

Ich habe WLANs mit WPA unter Linux gehasst, die Konfiguration des wpasupplicant ist ein...

No Patents 02. Mai 2006

Zumindest im Allspot arbeitet ein ZyDAS 1211. Die Firma hat selbst einen...

el3ktro 02. Mai 2006

Ja genau von dem rede ich doch! Bei mir unter Dapper mit 2.6.15 läuft er leider noch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /