Abo
  • Services:
Anzeige

Google rügt Suchfunktion im Internet Explorer 7

Suche im Internet Explorer auf Microsofts Suchmaschine voreingestellt

Bei den Wettbewerbshütern in den USA und der EU hat Google Beschwerde gegen Microsoft eingereicht. Der Suchmaschinenprimus fürchtet, Microsoft wolle seine Vormachtstellung auf dem Browser-Markt ausnutzen, um mehr Marktanteile im Suchmaschinenmarkt zu erreichen.

Google interveniert beim US-Justizministerium und der EU-Kommission gegen Microsofts kommenden Browser Internet Explorer 7. Googles Vize-Chefin Marissa Mayer sagte der New York Times, man habe wegen Wettbewerbsverletzung Gespräche aufgenommen und behalte sich weitere Schritte vor.

Anzeige

Als Grund für die Beschwerde nennt Google das Sucheingabefeld, das Microsoft dem Internet Explorer 7 verpasst. Alle Suchanfragen landen im Lieferzustand des Browsers bei Microsofts Internetsuche. Damit nutze Microsoft sein Monopol beim Betriebssystem Windows aus, das mit dem Internet Explorer ausgeliefert wird, argumentiert Mayer.

Etwas unklar bleibt allerdings, warum Google erst jetzt reagiert. Denn der seit Jahren angebotene Internet Explorer 6 leitet Suchanfragen bereits lange Zeit standardmäßig an die Microsoft-Suche, auch wenn eine separate Sucheingabe bislang fehlte. Die Sucheingabefelder der beiden Browser Firefox und Opera leiten in der Standardkonfiguration alle Anfragen an Google weiter.

Mayer erklärte der New York Times: "Der Markt braucht freie Auswahl bei der Suche." Google finde, "dass Microsoft kein Recht hat, die MSN-Suche per Voreinstellung als Standard festzulegen. Die Nutzer sollten frei entscheiden können".

Neben Google plant auch Yahoo Schritte gegen Microsoft, wie die New York Times weiter berichtet. Das Internetunternehmen wolle ebenfalls gegen die voreingestellte Suche vorgehen.

Microsoft wies die Vorwürfe gegenüber der New York Times zurück. Die Voreinstellungen seien einfach zu ändern, so der zuständige Manager Dean Hachamovitch. "Was auch immer in der Vergangenheit passiert ist, unser Prinzip war immer, dem Nutzer die Kontrolle zu geben", meinte er. Nach Microsofts Angaben können Nutzer die Voreinstellung mit nur vier Mausklicks ändern. Dazu sei aber nur ein Drittel der Anwender in der Lage, so eine von Google in Auftrag gegebene Studie. Sollte es zu einem Prozess zwischen den beiden Konzernen kommen, könnte der Streitwert erheblich sein.

Microsoft hat bereits in den 90er-Jahren in einem ähnlichen Verfahren gegen Netscape eine Niederlage kassiert. Damals hatte ein US-Gericht den Konzern schuldig gesprochen, seine Monopolstellung zur Verbreitung des Internet Explorer gegen Konkurrent Netscape wettbewerbswidrig ausgenutzt zu haben.


eye home zur Startseite
Jay Äm 30. Mai 2006

...dann steht Google hoffentlich ganz weit hinten auf der Liste. Nicht das ich was gegen...

Mick 29. Mai 2006

ja wahrscheinlich... davon gehe ich auch aus, aber es könne sich keiner beschweren, dass...

ReD-RoX 16. Mai 2006

Guckt alle unsere Clan Hp www.Legion-of-Gaming.de wenn ihr mutig seid und und selber ein...

Benjamin G. 07. Mai 2006

Hier geht es um den gerechten Wettbewerb auf Suchmaschinen-Ebene. Das Problem, welches...

Blair 02. Mai 2006

das gibts bei meinem opera (8.54) zwar nicht, aber in firefox geht folgendes schon...


Fletcher's Weblog / 03. Mai 2006

Google ist sauer auf Microsoft



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  2. Robert Bosch Packaging Technology GmbH, Crailsheim
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  4. über duerenhoff GmbH, Nürtingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  2. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  3. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  4. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  5. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  6. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  7. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

  8. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  9. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit

  10. Blizzard

    Update und Turnier für Warcraft 3 angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    tingelchen | 18:17

  2. Re: nie in einem vertrag

    Hannes.mueller | 18:16

  3. Re: Es wird Zeit für WC4

    ArcherV | 18:15

  4. Re: An alle Schreihälse die meinen gucken reicht

    a user | 18:10

  5. Re: Solide - Naja

    Thomas Müller | 18:09


  1. 18:09

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:37

  5. 17:02

  6. 16:25

  7. 16:15

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel