• IT-Karriere:
  • Services:

Arcor bringt Telefon-Flatrate für Europa-Gespräche

Basisgeschwindigkeit für DSL-Anschluss wird verdoppelt

Arcor bietet ab Mittwoch, den 3. Mai 2006, für einen Festpreis auch Telefongespräche ins europäische Ausland an. Bislang gibt es eine Telefon-Flatrate bei dem Anbieter nur für das Inland.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Pauschaltarif für europaweite Festnetzgespräche soll pro Monat 6,95 Euro kosten und erlaubt das Telefonieren in die Länder Belgien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien und die Schweiz.

Stellenmarkt
  1. Diehl Stiftung & Co. KG, Nürnberg
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Gegenüber der Welt am Sonntag prognostizierte Arcor-Chef Harald Stöber bereits, dass künftig Flatrates im Festznetzmarkt vorherrschen werden. Das Unternehmen will 2006 noch weitere 100 Städte in Deutschland bedienen. Damit würde Arcor 400 Städte und ungefähr 50 Prozent der Bevölkerung erreichen.

Außerdem soll die Geschwindigkeit des Basis-DSL-Tarifs ab dem 3. Mai generell auf 2 MBit/s verdoppelt werden. Nach Angaben der WAMS kann Arcor derzeit rund 1,1 Millionen DSL-Kunden verzeichnen. Die Zahl der Inland-Telefonflatrate-Kunden ist leider nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 3,74€
  3. 12,99€
  4. 4,99€

dieterj 02. Mai 2006

Hab über das Call-Center mal versucht, rauszufinden, ob Arcor auch feste IPs vergibt...

Reed.Richards 02. Mai 2006

Bereits vor 2 Monaten mit "bald verfügbar" angekündigt aber seit dem hat sich nichts...

jogabob 02. Mai 2006

bei arcor ist es neu... aber die variante von arcor darf man nicht mit der von hansenet...

musti 02. Mai 2006

die würden dann pleite gehen...pühehhehe :-)))

Andy 02. Mai 2006

ISDN, 16000er DSL Flat, Telefonflat und €flat für 59,90 €. Warum nicht kann meine Frau...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /