Abo
  • IT-Karriere:

Geplant: Mehr als 1 Gigabit/s drahtlos über Ultra Wideband

WiMedia-Mitglied Wisair leitet europäisches Forschungsprojekt

Die Breitband-Funktechnik "Ultra Wideband" (UWB) soll noch schneller werden und in Zukunft Datenraten von über 1 Gigabit/s erreichen - bisher sind bis zu 480 MBit/s realisierbar. UWB ist eine Funktechnologie, die den Transfer großer Datenmengen über kurze Entfernungen von wenigen Metern erlaubt, gegenüber Störsignalen von anderen Kommunikationseinrichtungen resistent und geeignet für Multimedia-Übertragung im Wohnzimmer sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der kalifornische Chipsatzanbieter Wisair wird die Forschung im Rahmen des "PULSERS Phase II" genannten europäischen Projekts leiten. PULSERS Phase II steht für "Pervasive Ultra-wideband Low Spectral Energy Radio Systems Phase II" und dreht sich um Orthogonal Frequency-Division Multiplexing (OFDM) bei sehr hohen Datenraten (VHDR, Very High Data Rate) mit über 1 GBit/s.

Stellenmarkt
  1. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. VRmagic Holding AG, Mannheim

Hinter dem Forschungsprojekt steht ein Konsortium aus 36 industriellen und akademischen Organisationen, die UWB vorantreiben wollen. PULSERS I startete im Januar 2004 im Rahmen des 6th Framework des europäischen EU-IST Programms (FP6). Im Dezember 2005 wurde die erste PULSERS-Phase beendet, nun geht es auf Basis der Ergebnisse der ersten Phase mit OFDM-VHDR-Technik weiter.

Wisair will im Rahmen von PULSERS II gemeinsam mit vier anderen Herstellern passende PHYs (Physical Layer Protocol) untersuchen, simulieren und ein Verifikationsprogramm erstellen. Die Funktion von neuen Geräte- und Systemkonzepten soll dazu anhand von experimentellen Prototypen ebenfalls getestet werden. Die zur Standardisierung und Regulierung gedachten PULSER-Studien werden in Europa und weltweit Regulierern präsentiert.

Wisair selbst ist Mitglied der WiMedia Alliance, die von Intel gestärkt wird und in Konkurrenz zum UWB Forum steht. Hinter dem UWB Forum stehen unter anderem Samsung und Motorola. Beide Industrievereinigungen streben nach einem UWB-Standard im Rahmen der IEEE, ihre Vorschläge sind aber zueinander inkompatibel und die Fronten scheinen verhärtet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 33,95€
  3. 49,94€
  4. 4,99€

:-) 01. Mai 2006

Da bist du aber nicht auf dem Laufenden


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /