• IT-Karriere:
  • Services:

Browser-Spiel Travian bald auch auf Mobiltelefonen spielbar

Mobilversion als Ergänzung zum Browser-Spiel

Das mit über 50.000 aktiven Spielern recht populäre Browser-Spiel Travian wird für Mobiltelefone umgesetzt. Mit der Handy-Version sollen Spieler auch unterwegs die Möglichkeit haben, sich auf dem Laufenden zu halten, wenn es um Entwicklungen in der Spielewelt von Travian geht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Brower-Spiel Travian bietet eine Auswahl zwischen drei Völkern - den Römern, den Germanen und den Galliern -, die ab und an von dem Spieler gepflegt werden wollen. Alles was man zum Spielen braucht ist ein Internetzugang und ein Browser auf einem Computer.

Stellenmarkt
  1. Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Berlin
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Travian Mobile
Travian Mobile
Mit der Mobilvariante geht Travian Games noch einen Schritt weiter und lässt die Spieler auch unterwegs den Status ihrer Zöglinge überprüfen. Mit Travian Mobile wird in Kürze eine speziell an die begrenzten Fähigkeiten moderner Mobiltelefone angepasste Version erscheinen. Travian Mobile ist jedoch nicht als eigenständiges Spiel konzipiert worden, sondern soll als Unterstützung dienen, falls mal gerade kein Computer zur Hand ist.

In einem Interview mit dem Magazin play2go gaben die Entwickler zudem an, dass das Spiel genügsam mit dem Datenvolumen umgehen soll, so dass sich die Kosten zum Spielen in Grenzen halten sollten. Auch wurden einige Anpassungen vorgenommen, die wegen der begrenzten Auflösung von Handy-Displays notwendig waren.

Die Handy-Version von Travian soll in wenigen Tagen auf den Download-Seiten verfügbar sein. Zudem sind dann auch weitere Informationen zu den genauen Kosten und der Kompatibilität mit Handys zu erwarten. Travian Mobile "sollte aber auf allen modernen, java-fähigen Handys funktionieren", heißt es seitens GameCreator, den Entwicklern der Handy-Version.

Nachtrag vom 28. April 2006, 9:55 Uhr:
Auf Nachfrage von Golem.de hat Travian Games Details zur Preisgestaltung bekannt gegeben. So soll der Download der Java-Anwendung kostenlos sein, sieht man von den Verbindungskosten ab. Zudem können Interessierte das Spiel für einige Tage kostenlos ausprobieren. Nach Ablauf dieser Probezeit müssen Spieler weitere Spielzeit dazukaufen. Der einzelne Monat soll 3,- Euro kosten, drei Monate gibt es für 7,- Euro, sechs Monate für 13,- Euro und für die Nutzung von Travian Mobile über ein ganzes Jahr hinweg sind 20,- Euro zu zahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. LG OLED55C97LA + Nintendo Switch Lite für 1.333€, Xbox One X Star Wars Jedi...
  2. 33€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Tales of Vesperia: Definitive Edition für 16...
  4. (u. a. Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight Outfit + 2000 V-Bucks Bundle (DLC) - Xbox One...

Karacho 03. Sep 2007

Jürgen?

Alex01 31. Jan 2007

Nav4All hat übrings den Zeitraum für die kostenlose Nutzung bis 2008 erweitert und eine...

spieler 22. Jan 2007

dem anderen kommentar gebe ich voll recht. man darf im forum oder auf seiner spielerseite...

chris4you 27. Apr 2006

weil am 64er kein onlinegaming möglich war und gute spiele nicht zwingend mit 3D Effekten...

casa 27. Apr 2006

Planetarion hatte schon damals in Runde 3 oder 4 einen WAP zugang. Leider hat sich das...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  2. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
  3. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

    •  /