• IT-Karriere:
  • Services:

Browser-Spiel Travian bald auch auf Mobiltelefonen spielbar

Mobilversion als Ergänzung zum Browser-Spiel

Das mit über 50.000 aktiven Spielern recht populäre Browser-Spiel Travian wird für Mobiltelefone umgesetzt. Mit der Handy-Version sollen Spieler auch unterwegs die Möglichkeit haben, sich auf dem Laufenden zu halten, wenn es um Entwicklungen in der Spielewelt von Travian geht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Brower-Spiel Travian bietet eine Auswahl zwischen drei Völkern - den Römern, den Germanen und den Galliern -, die ab und an von dem Spieler gepflegt werden wollen. Alles was man zum Spielen braucht ist ein Internetzugang und ein Browser auf einem Computer.

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Bayreuth, Augsburg
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Flammersfeld

Travian Mobile
Travian Mobile
Mit der Mobilvariante geht Travian Games noch einen Schritt weiter und lässt die Spieler auch unterwegs den Status ihrer Zöglinge überprüfen. Mit Travian Mobile wird in Kürze eine speziell an die begrenzten Fähigkeiten moderner Mobiltelefone angepasste Version erscheinen. Travian Mobile ist jedoch nicht als eigenständiges Spiel konzipiert worden, sondern soll als Unterstützung dienen, falls mal gerade kein Computer zur Hand ist.

In einem Interview mit dem Magazin play2go gaben die Entwickler zudem an, dass das Spiel genügsam mit dem Datenvolumen umgehen soll, so dass sich die Kosten zum Spielen in Grenzen halten sollten. Auch wurden einige Anpassungen vorgenommen, die wegen der begrenzten Auflösung von Handy-Displays notwendig waren.

Die Handy-Version von Travian soll in wenigen Tagen auf den Download-Seiten verfügbar sein. Zudem sind dann auch weitere Informationen zu den genauen Kosten und der Kompatibilität mit Handys zu erwarten. Travian Mobile "sollte aber auf allen modernen, java-fähigen Handys funktionieren", heißt es seitens GameCreator, den Entwicklern der Handy-Version.

Nachtrag vom 28. April 2006, 9:55 Uhr:
Auf Nachfrage von Golem.de hat Travian Games Details zur Preisgestaltung bekannt gegeben. So soll der Download der Java-Anwendung kostenlos sein, sieht man von den Verbindungskosten ab. Zudem können Interessierte das Spiel für einige Tage kostenlos ausprobieren. Nach Ablauf dieser Probezeit müssen Spieler weitere Spielzeit dazukaufen. Der einzelne Monat soll 3,- Euro kosten, drei Monate gibt es für 7,- Euro, sechs Monate für 13,- Euro und für die Nutzung von Travian Mobile über ein ganzes Jahr hinweg sind 20,- Euro zu zahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Karacho 03. Sep 2007

Jürgen?

Alex01 31. Jan 2007

Nav4All hat übrings den Zeitraum für die kostenlose Nutzung bis 2008 erweitert und eine...

spieler 22. Jan 2007

dem anderen kommentar gebe ich voll recht. man darf im forum oder auf seiner spielerseite...

chris4you 27. Apr 2006

weil am 64er kein onlinegaming möglich war und gute spiele nicht zwingend mit 3D Effekten...

casa 27. Apr 2006

Planetarion hatte schon damals in Runde 3 oder 4 einen WAP zugang. Leider hat sich das...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Sipearl Rhea Europäische Supercomputer-CPU wird richtig schnell
  2. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  3. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Programmiersprachen: Weniger Frust mit Rust
Programmiersprachen
Weniger Frust mit Rust

Die Programmiersprache Rust macht nicht nur weniger Fehler, sie findet sie auch früher.
Von Florian Gilcher

  1. Linux Rust wandert ins System
  2. Open Source Rust verabschiedet sich endgültig von Mozilla
  3. Google und ISRG Apache-Webserver bekommt Rust-Modul

    •  /