• IT-Karriere:
  • Services:

FreeBSD wieder mit Flash

Plug-In für FreeBSD kein Lizenzverstoß

Das Unix-Derivat FreeBSD wird künftig auch wieder das Flash-Plug-In enthalten. Dieses wurde im April 2006 aus der Distribution entfernt, da FreeBSD kein von Adobe autorisiertes Betriebssystem ist. Dies stelle aber keinen Lizenzverstoß dar, gab der Anbieter nun bekannt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Entwickler hatten das Flash-Plug-In aus der Ports-Collection entfernt, da Adobe im Lizenzvertrag autorisierte Betriebssysteme aufzählt, zu denen außer Windows und MacOS X auch Solaris sowie Linux zählen. Die FreeBSD-Entwickler interpretierten das Fehlen von BSD-Systemen im Lizenzvertrag als Verbot und gingen davon aus, dass sie beim Anbieten des Plug-Ins einen Lizenzverstoß begingen.

Adobe stellte nun jedoch klar, dass sich die Liste autorisierter Systeme ausschließlich auf den Support beziehe. Adobe unterstütze den Flash-Player unter FreeBSD nicht und könne somit keine Hilfe anbieten; ihn zu installieren bliebe jedoch jedem Anwender selbst überlassen. Das Plug-In soll nun bald wieder in die Ports-Collection aufgenommen werden, so dass Anwender es wieder direkt installieren können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Hackling 07. Aug 2006

fsfdsfs schnapp dir mal nen Lynx und gucke dir http://de.wikipedia.org/wiki...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
    •  /