Ajax-Edition von Linspire geplant

Betriebssystem integriert Webanwendungen

MP3.com-Gründer Michael Robertson widmet sich weiter ausgiebig dem Thema Ajax: Sein nächstes Projekt ist eine angepasste Edition der Linux-Distribution Linspire. Diese soll Webanwendungen und -speicher integrieren und in den nächsten Wochen kostenlos zum Download bereitstehen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das ebenfalls von Michael Robertson begründete Unternehmen Linspire bietet eine gleichnamige Linux-Distribution an, die sich vor allem an Windows-Umsteiger richtet. So soll die Bedienung der von Windows ähneln und das kostenpflichtige Linspire liefert verschiedene Komponenten von Drittanbietern mit, wie beispielsweise Codecs, um Videos wiederzugeben. Über das Click-and-Run-Warehouse (CNR) bietet Linspire zudem zusätzliche Software teils kostenpflichtig an, die sich mit einem Klick direkt aus dem Internet installieren lässt.

AjaxOS
AjaxOS
Stellenmarkt
  1. Digital Operation Manager (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Agile Coach (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Mittlerweile widmet sich Robertson verstärkt Anwendungen, die im Browser ablaufen und stellte bereits eine Textverarbeitung und eine Tabellenkalkulation vor. Dabei bieten die Programme alle nur rudimentäre Funktionen und sind noch als Alphaversionen zu betrachten. Dennoch plant Robertson nun bereits den nächsten großen Schritt und möchte in den kommenden Wochen eine angepasste Linspire-Edition unter dem Namen "AjaxOS" zum Download anbieten. Der Name verspricht dabei allerdings mehr, als wirklich dahintersteckt: AjaxOS wird ein normales Linspire sein, das auf der Festplatte installiert wird. Darin sollen Robertsons Webanwendungen mit den entsprechenden Dateiformaten verknüpft sein, so dass sich AjaxWrite beispielsweise beim Anklicken einer Word-Datei automatisch öffnet.

Zudem soll AjaxOS Webspeicher unterstützen und in die Speicherdialoge integrieren. Damit lassen sich Dateien aus beliebigen Anwendungen heraus auf einem Server speichern, auf den auch der Dateimanager automatisch zugreifen soll. Inwiefern dieser Dienst auch von Robertson angeboten wird, ist jedoch nicht bekannt, allerdings finden sich diverse Dienste auf Basis von WebDAV am Markt. In Bezug auf die Datensicherheit wird dabei vermutlich vorerst so verfahren wie bei den restlichen Anwendungen: Die Übertragung zum Server erfolgt verschlüsselt und sicherheitskritische Daten werden alle paar Minuten automatisch gelöscht. Die Übertragung zurück von den Servern auf den persönlichen Computer erfolgt derzeit allerdings noch unverschlüsselt.

Mit Freespire arbeitet Linspire selbst an einer kostenlosen Variante seiner Linux-Distribution, die auch einige der sonst nur in kostenpflichtigen Distributionen zu findenden Teile mitbringen soll.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf dem Desktop Linux Summit 2006 in San Diego stellte Robertson AjaxOS bereits vor, ein Video der Präsentation steht unter michaelrobertson.com zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


-Latte- 27. Apr 2006

Hab auch ne Latte; Kommt Mutti auch zu mir ;D

psycho 27. Apr 2006

wie man hier sieht interessiert sein AJAX-gewichse sowie dieses ominöse LINSPIRE kein...

An 27. Apr 2006

Solange der Upload künstlich teuer gehalten wird, ist es irrelevant aus beliebigen...

Geheimagent 27. Apr 2006

Nee, nicht gehackt. Die wirkliche Gefahr - wie wir hier ja heute lesen konnten - geht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  2. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  3. Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
    Mica statt Aero
    Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

    Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /