Apple will Kameras in Displays integrieren

Bildsensoren direkt im LCD-Bildschirm

Bereits Anfang Januar 2006 hat Apple in den USA ein Patent erhalten, das zusätzliche Kamera-Elemente etwa in Handys und PDAs überflüssig machen könnte. Die Bildsensoren sitzen bei dieser Erfindung direkt im Display.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Patent wurde schon im Juni 2004 beantragt, vom US-Patentamt aber erst jetzt anerkannt. Es beschreibt eine Methode, um den Raum zwischen den Pixeln eines LC-Displays zu nutzen. Die immer kleiner werdenden CCD-Sensoren, wie sie in Digitalkameras zum Einsatz kommen, will Apple in den Spalten zwischen den einzelnen Bildpunkten integrieren.

Stellenmarkt
  1. (Junior-) Referent (m/w/d) Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. SAP HCM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Haßfurt
Detailsuche

Um nicht vom Licht des Displays abgelenkt zu werden, sollen die Bildsensoren jeweils eine eigene Linse erhalten. Bei Makroaufnahmen soll aber das Licht des Displays zur Ausleuchtung des zu fotografierenden Objekts genutzt werden können. Die Linsen auf den Sensorelementen lassen sich laut der Patentschrift auch für die Fokussierung nutzen, indem ein Material eingesetzt wird, dessen Brechungsindex sich elektrisch verändern lässt.

Ein anderes Problem ließe sich mit dem Konzept auch auf einen Schlag lösen: Bei Videokonferenzen sieht der Gesprächspartner selten direkt in die Kamera - bei der Apple-Lösung wäre das fast zwingend, wenn er das Bild der anderen Person betrachtet. Apple empfiehlt die Erfindung vor allem für PDAs und Handys.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


08/16 28. Apr 2006

*prust* *röchel* *lach*

Naja... 27. Apr 2006

Denkt Ihr nicht auch, dass LACHZITRONEs Text purer Zynismus war? Ich schon, und habe es...

hirn 27. Apr 2006

Ok, dann habe ich das durcheinander gebracht.

:-) 27. Apr 2006

So ganz leicht ist es nicht zu verstehen. Bisher befinden sich in einer Fläche von rund...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /