Abo
  • Services:

Wallop: Die nächste Generation von Social Networking?

Technik wurde von Microsoft Research entwickelt

Microsoft schiebt mit Wallop ein Start-up an, das eine von Microsoft Research entwickelte Technik kommerziell umsetzen soll. Im Rahmen von Microsofts IP-Ventures-Programm soll die Idee aber von einem mehr oder weniger unabhängigen Unternehmer umgesetzt werden. Finanziert wird das Ganze von Bay Partners.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor rund einem Jahr startete "Microsoft IP Ventures" mit dem Ziel, bei Microsoft entwickelte Technologien, die das Unternehmen nicht selbst nutzt, Start-ups zur Verfügung zu stellen. Die Technik soll so in die Hände von Unternehmen gelegt und diese mit Risikokapitalgebern zusammengebracht werden.

Stellenmarkt
  1. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Saarlouis, Losheim am See
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

So auch im Fall von Wallop. Unternehmer Karl Jakob soll eine Social-Networking-Technik, die Microsoft entwickelt hat, kommerzialisieren. Wallop will dabei die Probleme aktueller Social-Networking-Ansätze lösen und Nutzern neue Möglichkeiten bieten, ihre Individualität online auszudrücken, heißt es vollmundig.

Wallop: Beziehungen zwischen zwei Personen (Bild: Microsoft Research)
Wallop: Beziehungen zwischen zwei Personen (Bild: Microsoft Research)

Was genau dahintersteckt, wird in der Ankündigung von Wallop nicht klar. In der Pressemitteilung heißt es, heutige "Social-Networks" hätten das Problem, das Menschen nicht wie in der realen Welt miteinander interagieren könnten. Um dies zu ändern, habe Wallop zusammen mit Frog Design eine Benutzerschnittstelle der nächsten Generation entwickelt.

Zudem will Wallop weg vom Modell "Freund eines Freundes", das Basis und Wurzel der Probleme aller üblichen sozialen Netze sei. Wallop vertraut stattdessen auf einen Algorithmus, der anhand von sozialen Kontakten automatisch ein persönliches Netzwerk aufbaut und pflegt.

Microsoft Research spricht weniger blumig vom Tausch von Fotos, Blogs und der Interaktion mit Freunden. Ziel des gleichnamigen Forschungsprojekts von Microsoft Research ist es herauszufinden, wie Menschen Medien im Kontext sozialer Netzwerke miteinander tauschen. Die Technik wurde bereits in einem beschränkten Test unter mywallop.com ausprobiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 34,99€
  4. 103,90€

MeMyselfAndI 26. Apr 2006

Weil so was elektronisch ein schöner Honigtopf für alle Datenschnüffler wird. Ich möchte...

xXXXx 26. Apr 2006

wird er wohl floppen. :)


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /