Abo
  • Services:

Wallop: Die nächste Generation von Social Networking?

Technik wurde von Microsoft Research entwickelt

Microsoft schiebt mit Wallop ein Start-up an, das eine von Microsoft Research entwickelte Technik kommerziell umsetzen soll. Im Rahmen von Microsofts IP-Ventures-Programm soll die Idee aber von einem mehr oder weniger unabhängigen Unternehmer umgesetzt werden. Finanziert wird das Ganze von Bay Partners.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor rund einem Jahr startete "Microsoft IP Ventures" mit dem Ziel, bei Microsoft entwickelte Technologien, die das Unternehmen nicht selbst nutzt, Start-ups zur Verfügung zu stellen. Die Technik soll so in die Hände von Unternehmen gelegt und diese mit Risikokapitalgebern zusammengebracht werden.

Stellenmarkt
  1. Coup Mobility GmbH, Berlin
  2. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld

So auch im Fall von Wallop. Unternehmer Karl Jakob soll eine Social-Networking-Technik, die Microsoft entwickelt hat, kommerzialisieren. Wallop will dabei die Probleme aktueller Social-Networking-Ansätze lösen und Nutzern neue Möglichkeiten bieten, ihre Individualität online auszudrücken, heißt es vollmundig.

Wallop: Beziehungen zwischen zwei Personen (Bild: Microsoft Research)
Wallop: Beziehungen zwischen zwei Personen (Bild: Microsoft Research)

Was genau dahintersteckt, wird in der Ankündigung von Wallop nicht klar. In der Pressemitteilung heißt es, heutige "Social-Networks" hätten das Problem, das Menschen nicht wie in der realen Welt miteinander interagieren könnten. Um dies zu ändern, habe Wallop zusammen mit Frog Design eine Benutzerschnittstelle der nächsten Generation entwickelt.

Zudem will Wallop weg vom Modell "Freund eines Freundes", das Basis und Wurzel der Probleme aller üblichen sozialen Netze sei. Wallop vertraut stattdessen auf einen Algorithmus, der anhand von sozialen Kontakten automatisch ein persönliches Netzwerk aufbaut und pflegt.

Microsoft Research spricht weniger blumig vom Tausch von Fotos, Blogs und der Interaktion mit Freunden. Ziel des gleichnamigen Forschungsprojekts von Microsoft Research ist es herauszufinden, wie Menschen Medien im Kontext sozialer Netzwerke miteinander tauschen. Die Technik wurde bereits in einem beschränkten Test unter mywallop.com ausprobiert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  2. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

MeMyselfAndI 26. Apr 2006

Weil so was elektronisch ein schöner Honigtopf für alle Datenschnüffler wird. Ich möchte...

xXXXx 26. Apr 2006

wird er wohl floppen. :)


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /