Abo
  • IT-Karriere:

Firefox 2.0 doch ohne neuen Lesezeichen-Manager

Neue Funktion "Places" nun erst für Firefox 3.0 geplant

Der in der ersten Alpha-Version von Firefox 2.0 enthaltene neue Lesezeichen- und Verlaufsmanager "Places" wird nicht in die kommende Browser-Version Einzug halten, erklärt der Firefox-Entwickler Ben Goodger. "Places" wird jedoch keineswegs ganz auf dem digitalen Müllhaufen entsorgt, sondern in Firefox 3.0 integriert.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Grund für die Verbannung von "Places" aus Firefox 2.0 nennt Firefox-Entwickler Ben Goodger in seinem Blog, dass die Arbeiten daran umfangreicher ausfallen als erwartet, so dass diese Neuerung die Fertigstellung von Firefox 2.0 massiv verzögern würde. Die Entwickler wollen aber weder das Erscheinen von Firefox 2.0 gefährden noch eine nicht ausreichend getestete Variante von "Places" in den Browser stecken.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring

Die Firefox 2.0 Alpha 1 enthält den Lesezeichen- und Verlaufsmanager "Places", über den außerdem News-Feeds verwaltet werden. In "Places" werden Lesezeichen und Verlauf nun per SQLite-Datenbank gespeichert, was ein einheitliches Dateiformat liefert.

Als nächster Schritt ist eine zweite Alpha-Version von Firefox 2.0 geplant, die bereits alle Funktionen des kommenden Mozilla-Browsers enthalten wird, aber dann ohne "Places" kommt. Durch das Weglassen von "Places" gehen die Entwickler davon aus, dass die Final-Version von Firefox 2 noch in diesem Jahr fertig wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

nuFFi 27. Apr 2006

ja gute frage. scheinbar nur mehr oder weniger große interne sachen. gerade ein neuer...

Max Kueng 27. Apr 2006

Oh ja! Ich kann's schon riechen, Version 9.

Martin F. 26. Apr 2006

Oder im Lesezeichenmanager die Suchleiste benutzen ^^ Ist doch eigentlich nicht zu...


Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /