Google-Homepage wirbt für Firefox

Werbung vorerst nur für IE-Nutzer in den USA

Die Homepage von Google unterscheidet sich bis heute von anderen Einstiegsseiten durch etwas Wesentliches: Sie ist schlicht und zeigt keine Werbung. Das ändert sich jetzt, denn Google platziert erstmals Werbung für ein Produkt auf der Startseite, das nicht aus dem eigenen Hause kommt. Allerdings bekommt man die Firefox-Werbung nur mit einem speziell ausgewählten Browser zu Gesicht.

Artikel veröffentlicht am , nz

Internetnutzer in den USA sehen auf der Startseite der Suchmaschine seit Anfang dieser Woche Werbung für den Browser Firefox. Allerdings unterstützt Google den Browser schon seit geraumer Zeit, beschäftigt einige der Firefox-Entwickler und bezahlt für Firefox-Downloads.

Google wirbt für Firefox
Google wirbt für Firefox
Stellenmarkt
  1. IT Process Manager (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Kiel, Mannheim, Offenbach am Main (Home-Office möglich)
  2. Projektmanagerin / Projektmanager bzw. Product Managerin / Product Manager für Digitalprodukte ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
Detailsuche

Das Marketing-Team von Google habe die Werbung so eingestellt, dass sie nur im Internet Explorer zu sehen ist, so Paul Kim, bei der Mozilla-Stiftung für das Produktmarketing zuständig. Bislang sei die Aktion aber auf die USA beschränkt.

Unterhalb der Sucheingabe haben die Google-Entwickler einen kleinen Link mit der Aufschrift "Firefox mit der Google Toolbar: Browsen mit Tabs, sicher surfen" angebracht. Dazu erscheint ein Screenshot des freien Browsers und der Google-Toolbar.

Unklar ist, ob es sich bei der Werbung im Internet Explorer um eine einmalige Aktion handelt oder ob Google die Firefox-Toolbar nun langfristig einblenden will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Martin F. 28. Jan 2008

Jetzt überleg mal, wie die stets aktuell gehaltene Liste mit den Phishing-Seiten auf...

wdsl 28. Apr 2006

hää?

audi666 27. Apr 2006

Mir doch egal :-P Interessiert mich nicht die Bohne, was mit den Rechnern von anderen...

Ken 26. Apr 2006

So, ich habe mir den kompletten Thread durchgelesen und kann mit den meisten hier auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  2. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  3. Showcar: Renault 5 Turbo 3E kommt als Driftauto mit Elektromotoren
    Showcar
    Renault 5 Turbo 3E kommt als Driftauto mit Elektromotoren

    Renault hat sich zum 50. Geburtstag des Renault 5 den R5 Turbo 3E einfallen lassen. Das Showcar mit zwei E-Motoren ist wie gemacht zum Driften.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /