• IT-Karriere:
  • Services:

Bericht: Blackstone veräußert Kabel BW an EQT

Schwedischer Finanzinvestor will in deutschem Kabelnetz mitmischen

Nach einem Bericht der FAZ will die Finanzinvestorengruppe Blackstone den Kabelnetzbetreiber Kabel BW an das schwedische Unternehmen EQT verkaufen. Die baden-württembergische Kabel BW soll nach Informationen der FAZ mit mehr als einer Milliarde Euro bewertet sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Verkauf dürfte sich für Blackstone damit als gelungenes Investment entwickeln - die FAZ spricht von einer Vervielfachung des Einsatzes. Kabel BW wurde durch Blackstone Ende 2001 von der Telekom übernommen.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

EQT war in Schweden bereits im Kabelmarkt aktiv und will den Informationen der Zeitung zufolge nun auch in Deutschland Fuß fassen. Ende 2005 verkaufte man den schwedischen Kabelnetzbetreiber Com Hem an die Carlyle Group und Providence Equity Partners.

Die US-Beteiligungsgesellschaft Blackstone rückte erst am Montag durch den überraschenden Erwerb von 4,5 Prozent der Deutschen Telekom ins Medieninteresse. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hatte 191,7 Millionen Aktien der Deutschen Telekom zum Gesamtkaufpreis von 2,68 Milliarden Euro an Blackstone veräußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)

Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /