Abo
  • Services:

Nokia N93 mit WLAN und UMTS für mobile Videoaufnahmen

UMTS-Smartphone mit 3,2-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Objektiv

Mit dem Nokia N93 stellt Nokia ein Symbian-Smartphone mit Video-Aufzeichnung vor. Das Nokia N93 soll mit Videoaufnahmen in DVD-ähnlicher Qualität an die Leistungen eines digitalen Videorekorder heranreichen. Es verfügt über eine 3,2-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Optik und 3fachem optischem Zoom. Darüber hinaus kann das Nokia N93 direkt mit dem Fernsehgerät verbunden werden, so dass aufgezeichnete Videos im Breitbild-Filmformat abgespielt werden können.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia N93
Nokia N93
Wer Fotos oder Videos schießen will, muss das N93 aufklappen und aufdrehen. Dabei dient das Farbdisplay im Querformat als Sucher in voller Displaygröße. Die Videokamera macht Aufnahmen im MPEG4-Format mit einer Auflösung von 480 x 640 Pixeln und bis zu 30 Frames pro Sekunde. Dank digitaler Stabilisierungsfunktion sollen die Aufnahmen nicht verwackeln. Ton wird in Stereo aufgezeichnet. Wie gut das Aufnahme-Mikrofon tatsächlich ist, muss sich in der Praxis erweisen. Im Allgemeinen sind die Mikros der Mobiltelefone recht schwach, die Aufnahmen meist recht leise.

Inhalt:
  1. Nokia N93 mit WLAN und UMTS für mobile Videoaufnahmen
  2. Nokia N93 mit WLAN und UMTS für mobile Videoaufnahmen

Nokia N93
Nokia N93
Die 3,2-Megapixel-Kamera des Nokia N93 verfügt über eine Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln, ein Vario-Tessar-Objektiv von Carl Zeiss, ein 3faches optisches Zoom und ein 20faches Digitalzoom. Auch ein Autofokus und ein Modus für Nahaufnahmen sind an Bord. Alle im Nokia N93 verfügbaren Einstellungen - vom Belichtungswert bis hin zu Farbtönen und Weißabgleich - lassen sich über eine Kamera-Menüleiste steuern. Zusätzlich gibt es spezielle Tasten zum Zoomen und für den LED-Blitz sowie einen Kameramodus, mit dem man schnell zwischen Foto- und Videoaufnahmen wechseln kann. Eher enttäuschend erscheint die Lichtstärke des Objektivs, die bei einer Anfangsblendenöffnung von F3,3 bzw. F4,5 liegt.

Das 118,2 x 55,5 x 28,2 mm messende N93 verfügt über einem 50 MByte großen internen Speicher, der sich über einen miniSD-Karten-Steckplatz noch auf bis zu 2 GByte erweitern lässt. Darüber hinaus lassen sich Fotos und Videos von der Speicherkarte auf einen PC übertragen.

Nokia N93 mit WLAN und UMTS für mobile Videoaufnahmen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 256 GB 52,99€, 512 GB 69,00€)
  2. 149,00€
  3. 40,99€
  4. (u. a. Fernseher ab 127,90€)

B1uff0r 12. Aug 2007

Hallo, wie bereits oben erwähnt habe ich ein Problem mit dem optischen Zoom beim N93. Er...

FranUnFine 02. Aug 2006

Und, weiß doch eh jeder, dass ich eine arrogante Ziege bin.

gentleman16 05. Jul 2006

Ich kanns mir auch nicht vorstellen, dass man mit 50 MB weit kommt. Selbst besitze ich...

kraehe 14. Jun 2006

Das interessanteste Feature dieses Cellphones is wohl, der integrierte...

marbr 26. Apr 2006

Nachdem die Nokias ein einen Standard unterstüzen (http://en.wikipedia.org/wiki/SyncML...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

    •  /