Nokia N93 mit WLAN und UMTS für mobile Videoaufnahmen

UMTS-Smartphone mit 3,2-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Objektiv

Mit dem Nokia N93 stellt Nokia ein Symbian-Smartphone mit Video-Aufzeichnung vor. Das Nokia N93 soll mit Videoaufnahmen in DVD-ähnlicher Qualität an die Leistungen eines digitalen Videorekorder heranreichen. Es verfügt über eine 3,2-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Optik und 3fachem optischem Zoom. Darüber hinaus kann das Nokia N93 direkt mit dem Fernsehgerät verbunden werden, so dass aufgezeichnete Videos im Breitbild-Filmformat abgespielt werden können.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia N93
Nokia N93
Wer Fotos oder Videos schießen will, muss das N93 aufklappen und aufdrehen. Dabei dient das Farbdisplay im Querformat als Sucher in voller Displaygröße. Die Videokamera macht Aufnahmen im MPEG4-Format mit einer Auflösung von 480 x 640 Pixeln und bis zu 30 Frames pro Sekunde. Dank digitaler Stabilisierungsfunktion sollen die Aufnahmen nicht verwackeln. Ton wird in Stereo aufgezeichnet. Wie gut das Aufnahme-Mikrofon tatsächlich ist, muss sich in der Praxis erweisen. Im Allgemeinen sind die Mikros der Mobiltelefone recht schwach, die Aufnahmen meist recht leise.

Inhalt:
  1. Nokia N93 mit WLAN und UMTS für mobile Videoaufnahmen
  2. Nokia N93 mit WLAN und UMTS für mobile Videoaufnahmen

Nokia N93
Nokia N93
Die 3,2-Megapixel-Kamera des Nokia N93 verfügt über eine Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln, ein Vario-Tessar-Objektiv von Carl Zeiss, ein 3faches optisches Zoom und ein 20faches Digitalzoom. Auch ein Autofokus und ein Modus für Nahaufnahmen sind an Bord. Alle im Nokia N93 verfügbaren Einstellungen - vom Belichtungswert bis hin zu Farbtönen und Weißabgleich - lassen sich über eine Kamera-Menüleiste steuern. Zusätzlich gibt es spezielle Tasten zum Zoomen und für den LED-Blitz sowie einen Kameramodus, mit dem man schnell zwischen Foto- und Videoaufnahmen wechseln kann. Eher enttäuschend erscheint die Lichtstärke des Objektivs, die bei einer Anfangsblendenöffnung von F3,3 bzw. F4,5 liegt.

Das 118,2 x 55,5 x 28,2 mm messende N93 verfügt über einem 50 MByte großen internen Speicher, der sich über einen miniSD-Karten-Steckplatz noch auf bis zu 2 GByte erweitern lässt. Darüber hinaus lassen sich Fotos und Videos von der Speicherkarte auf einen PC übertragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Nokia N93 mit WLAN und UMTS für mobile Videoaufnahmen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


B1uff0r 12. Aug 2007

Hallo, wie bereits oben erwähnt habe ich ein Problem mit dem optischen Zoom beim N93. Er...

FranUnFine 02. Aug 2006

Und, weiß doch eh jeder, dass ich eine arrogante Ziege bin.

gentleman16 05. Jul 2006

Ich kanns mir auch nicht vorstellen, dass man mit 50 MB weit kommt. Selbst besitze ich...

kraehe 14. Jun 2006

Das interessanteste Feature dieses Cellphones is wohl, der integrierte...

marbr 26. Apr 2006

Nachdem die Nokias ein einen Standard unterstüzen (http://en.wikipedia.org/wiki/SyncML...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. Integral: Esa-Satellit durch Notfalleinsatz gerettet
    Integral
    Esa-Satellit durch Notfalleinsatz gerettet

    Bei der Esa kam es im September zu einer Rettungsaktion. Der Satellit Integral hatte angefangen, sich unkontrolliert zu drehen.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Silifuzz: Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler
    Silifuzz
    Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler

    Elektrische Defekte in CPUs können Daten und Ergebnisse beeinflussen, ohne dass dies zunächst auffällt. Google sucht diese nun per Fuzzing.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /