• IT-Karriere:
  • Services:

RSA Security übernimmt PassMark Security

Identitätsschutz und Transaktionsabsicherung für RSA-Portfolio

RSA Security hat das US-amerikanische Unternehmen PassMark Security übernommen. Das Unternehmen entwickelt softwarebasierte Authentifikationsmechanismen beispielsweise für Onlinebanking-Anwendungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit seiner Neuerwerbung will RSA sein Engagement im Finanzsektor ausweiten. Die Akquisitionskosten liegen bei insgesamt 44,7 Millionen US-Dollar, bestehend aus 9 Millionen US-Dollar aus einer Bar-Transaktion sowie rund 2 Millionen RSA-Aktien.

Stellenmarkt
  1. windream, Bochum
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Die PassMark-Authentifizierung arbeitet unter anderem mit einem für jeden Anwender individuellen Bildsymbol, das angezeigt wird, wenn er seinen Usernamen eingegeben hat. Erst wenn er dieses ihm bekannte Bild sieht, gibt er sein Passwort ein. So soll sichergestellt werden, dass er nicht auf einer nachgemachten Site gelandet ist, die ihm nur ein Passwort oder ähnliche Informationen entlocken will.

Demos für diese und weitere Authentifizierungs- und Registrierungslösungen gibt es als Flash-Präsentation auf der PassMark-Website zu sehen.

Zudem hat RSA Security seine Prognose für das zweite Geschäftsquartal angehoben. Während man zunächst von 88 bis 92 Millionen US-Dollar ausging, sollen es nun 89 bis 94 Millionen US-Dollar sein. Der Gewinn pro Aktie soll zwischen 0,05 und 0,09 US-Dollar ausfallen. Zuvor war man von 0,06 bis 0,10 US-Dollar ausgegangen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,49€
  2. 4,26€
  3. 1,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /