Abo
  • IT-Karriere:

Project Gray Company - EA arbeitet an Rollenspiel mit KI

Freies Spielen im Stil von Oblivion und Fable?

Kaum zu glauben, aber nach stiefmütterlicher Behandlung der Ultima-Serie arbeitet Electronic Arts wieder an einem neuen Rollenspiel. Unter dem Codenamen Project Gray Company soll es bereits seit einem Jahr in Entwicklung sein und bis zur Fertigstellung mit einer frei durchwanderbaren Fantasy-Welt mit künstlicher Intelligenz aus "Die Sims 2" aufwarten.

Artikel veröffentlicht am ,

Glaubt man den wenigen bisher gemachten Angaben von EA, wird "Project Gray Company" dem Spieler eine umfangreiche Fantasy-Welt bieten, die er nicht nur frei durchwandern, sondern Abenteuer dank vieler Herausforderungen und Möglichkeiten auch nach eigenem Spielstil erleben kann. Die Nichtspielercharaktere in der Welt der "Project Gray Company" sollen dabei ihre eigenen Pläne und Ziele haben, wozu EA auf die KI-Technik hinter "Die Sims 2" zugreifen will. Das für "Project Gray Company" Versprochene klingt etwas nach einem Mix aus "Elder Scrolls IV: Oblivion" und dem, was einst auch für "Fable" versprochen, aber nicht ganz gehalten wurde.

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Verlag C.H.BECK, München Schwabing

Auch wenn die Entwickler im Forum bereits bestätigten, dass Renderware eingesetzt werde, soll die Spiel-Engine nur als Basis für die Entwicklung dienen und stark für die Anforderungen von "Project Gray Company" verändert werden. Einer der Entwickler gibt an, von Sakaguchi bei Square gelernt zu haben, wie Rollenspiele richtig gemacht werden müssen und dass EA dem Projekt viel Zeit geben werde - eine Chance, die man nicht verstreichen lassen wolle.

In den letzten Jahren hat EA - auch aus eigenen Reihen - einiges an Kritik dafür einstecken müssen, die Entwickler durch lange Überstunden zu überfordern und eher Dutzendware in endlosen Fortsetzungen anstatt Spiele mit innovativen Konzepten zu bieten. Dieses Image will EA laut Berichten langsam loswerden; "Project Gray Company" könnte ein Weg dahin sein, wenn es denn auf PCs und Next-Generation-Konsolen überzeugen kann.

Weiteres zu dem im EA Redwood Shore Studio mit einem recht großen Team entwickelten Spiel soll über die nächsten 18 Monate Stück für Stück auf der offiziellen Project-Gray-Company-Website verraten werden. Dort finden sich bis jetzt nur wenige Infos, einige Zeichnungen, ein Forum mit noch mehr Fragen als Antworten und ein eher albernes Video vom Creative Director Chris Tremmel. Tremmel war u.a. Lead Designer von EAs "Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs" und arbeitete am Kampfsystem und der Steuerung des Entwicklungsteams. Die 18 Monate erwähnte Tremmel im Video, das also auf einen Veröffentlichungstermin gegen Ende 2007 hinweisen könnte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 48,49€
  3. 1,72€
  4. (-56%) 19,99€

~The Judge~ 26. Apr 2006

Dem stimme ich gerne zu! ;) Dem selbstverständlich auch. ~g~ Mein Tipp hierzu: 1-Zimmer...

~The Judge~ 26. Apr 2006

So denn .. ~träller~

bla-.-* 25. Apr 2006

einem NHL mit KI!!!

Zapp 24. Apr 2006

Hab' keine Lust auf "Final Fantasy - Most Wanted". EA macht Grabbeltisch-Software für...


Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /