Drogeriemarkt dm verkauft Audio-CDs zum Selberbasteln

Songs kosten zwischen 95 Cent und 1,45 Euro

Die Drogeriemarktkette dm steigt ins Online-Musikgeschäft ein. Als "erster Drogeriemarkt in Deutschland", so die Eigenwerbung, kann sich der Kunde im dm Musicshop eine Audio-CD frei zusammenstellen und sie fertigen lassen. Die Bestellung erfolgt via Internet, dm schickt die Musik-CD auf Wunsch nach Hause, alternativ kann der Kunde sie in jedem Shop der Ladenkette abholen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Der dm-Shop ähnelt jedem anderen Online-Musikshop. Der Kunde kann laut dm aus 200.000 Titeln wählen. Im Angebot sind die Rubriken Neuvorstellungen, Top-Seller und die üblichen Genre-Bezeichnungen. Auch komplette Tracklist-Vorschläge lassen sich einkaufen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Functional Safety Embedded Systeme / Controller (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Trainee (w/m/d) - IT Consulting (Datacenter)
    Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Insgesamt hat man Platz für 77 Minuten Musik, es werden also normale Musik-CDs und keine MP3- oder WMA-CDs gebrannt. In einem kleinen Feld wird angezeigt, wie viele Titel bereits auf einer CD sind und wie viele Spielminuten das ausmacht. Außerdem kann man jedes beliebige CD-Label, ein Mustercover oder eine eigene Datei zum Cover machen.

Der Grundpreis pro CD liegt bei 2,99 Euro, die Songs kosten zwischen 0,95 Euro und 1,45 Euro. Zu dem Preis addieren sich dann noch die Versandkosten für die Musikscheibe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Holgi 26. Apr 2006

Das stimmt doch gar nicht, siehe hier: https://forum.golem.de/read.php?10374,612124...

Der Duke 26. Apr 2006

Und hier die Antwort: Über Ihr Interesse freuen wir uns sehr. Gerne beantworten wir Ihre...

Seifried Schölling 25. Apr 2006

Meine Rede. Direktvertrieb ist noch keine Alternative für einen Künstler, wenn dieser am...

audi666 25. Apr 2006

Lieber die 15 € für ein anständiges Album mit gepresster CD, gutem Cover und Booklet...

ME_Fire 25. Apr 2006

Die Idee Cd's selbst zusammenzustellen finde ich nicht allzuschlecht, vor allem wenn die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Microsoft: Android-Apps laufen jetzt auf Windows 11
    Microsoft
    Android-Apps laufen jetzt auf Windows 11

    Microsoft hat das Windows Subsystem für Android offiziell vorgestellt. Vorerst läuft die Technik aber nur in den USA.

  2. Gigafactory Berlin: Brandenburg wiederholt Online-Erörterung zu Tesla-Fabrik
    Gigafactory Berlin
    Brandenburg wiederholt Online-Erörterung zu Tesla-Fabrik

    Um ein rechtssicheres Verfahren zu gewährleisten, muss die Erörterung zu der Kritik an Teslas Gigafactory Berlin wiederholt werden.

  3. Apple Watch Series 7 im Test: Sportliches Schnellladen trifft Leuchtstärke
    Apple Watch Series 7 im Test
    Sportliches Schnellladen trifft Leuchtstärke

    Quick Charge macht den Unterschied: Das neue Ladesystem bringt bei der Apple Watch Series 7 erstaunlich viel Komfortgewinn im Alltag.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Nur noch heute: GP Anniversary Sale • Amazon Music Unltd. 3 Monate gratis • Gutscheinheft bei Saturn: Direktabzüge & Zugaben [Werbung]
    •  /