RealNetworks erhält Patent auf "Click-to-Stream"

Unternehmen spricht von fundamentalem Streaming-Media-Patent

RealNetworks wurde vom US-Patent- und Markenamt ein fundamentales Streaming-Media-Patent zugesprochen. Dieses beschreibt Methoden, die verwendet werden, wenn Nutzer einen Link auswählen, um audiovisuelle Medien im Browser oder einem Media-Player zu streamen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das von RealNetworks als "Click-to-Stream" bezeichnete US-Patent Nr. 6,985,932 beschreibt ein Audio-on-Demand-System, das Audio-Daten, die in Echtzeit über eine Telefonleitung oder andere Leitungen übertragen werden, in Echtzeit abspielt. Dabei können auch Zusatzinfomationen wie Text oder Standbilder mitübertragen werden, heißt es in der Patentschirft. Zudem wird ein Inhaltsverzeichnis zur Verfügung gestellt sowie Server und Client dynamisch je nach Region miteinander verbunden.

Das Patent wurde im Januar 1999 angemeldet und RealNetworks am 10. Januar 2006 zugesprochen. Nun will das Unternehmen die Technik in sein Lizenzpropgramm aufnehmen, das rund 35 weitere Patente umfasst. Damit wird es zusammen mit dem Helix-DNA-Client sowie unter einer kommerziellen wie auch einer Open-Source-Lizenz angeboten. Rund 100 weitere Patentanmeldungen stehen noch aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SHADOW-KNIGHT 29. Apr 2006

...was auch nicht den Tatsachen entspricht, es sei denn in der Patentschrift sind...

waldisoft 25. Apr 2006

Patentiere dummheit, wer dumm ist muss mir geld zahlen @ der braune lurch maus klick?

Jackster 25. Apr 2006

lol...das is gut ^^

GuruJOJO 24. Apr 2006

Denkende Menschen sind schon lange nicht mehr erwünscht. Menschen die nachdenken sind zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Microsoft: Onedrive kommt für M1-Macbooks und Windows on ARM
    Microsoft
    Onedrive kommt für M1-Macbooks und Windows on ARM

    Microsoft testet zurzeit den Onedrive-Client für ARM-Prozessoren. Dazu zählen auch Macbooks mit Apple Silicon und Windows on ARM.

  2. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

  3. Cyberbunker-Verfahren: Ein Bunker voller Honig
    Cyberbunker-Verfahren
    Ein Bunker voller Honig

    Das Verfahren gegen die Cyberbunker-Betreiber hat sich für die Staatsanwaltschaft gelohnt - egal, wie das Urteil ausfällt. So leicht kommt sie wohl nie wieder an Daten illegaler Marktplätze.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Dualsense + Destruction All Stars 62,99€ • Alternate (u. a. Corsair 750W-Netzteil 79,90€) [Werbung]
    •  /