• IT-Karriere:
  • Services:

Miró-Erben gehen gegen Google-Logo vor

Künstlerehrung ging nach hinten los

Am Donnerstag, dem 20. April 2006, hatte Google sein Logo zu Ehren des Künstlers Joan Miró mit Elementen aus seinen Bildern verziert. Der Maler wurde am 20. April 1893 in Mont Roig geboren. Die Familie des Künstlers war darüber nicht erfreut. Joan Miró starb am 25. Dezember 1983 in Palma de Mallorca.

Artikel veröffentlicht am , nz

In unregelmäßigen Abständen gestaltet Google für einen Tag das Logo auf seiner Suchseite um und ergänzt es um jahreszeitlich oder historisch passende Elemente, wie Kleeblätter am irischen St-Patrick's Day oder eine Perücke an Mozarts Geburtstag. Für diese Variation des Schriftzugs hat sich die Bezeichnung "Google Doodle" eingebürgert.

Stellenmarkt
  1. DB Systel GmbH, Frankfurt (Main)
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Umstrittenes Google-Doodle
Umstrittenes Google-Doodle
So enthielt das Google-Logo am Donnerstag Elemente aus Werken des spanischen Malers Joan Miró, der an diesem Tag Geburtstag hatte. Allerdings entfernte das Suchportal den Doodle, nachdem eine Vereinigung, die sich für die Wahrung von Künstlerrechten einsetzt, dagegen protestiert hatte.

Die Artists Rights Society mit Sitz in New York sah Urheberrechte des 1983 verstorbenen Miró verletzt und beschwerte sich im Namen der Erben des Künstlers, berichtete Mercurynews.com. In einer schriftlichen Stellungnahme erklärte Google, man erkenne die Aufforderung an, sehe in der Logo-Änderung aber keine Copyright-Verletzung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)
  2. (aktuell u. a. Crucial P1 1TB PCIe-SSD 109€, WD Elements 5TB 99€, HP Druckerpapier 500 Blatt 4...

me2 25. Apr 2006

Ja, aber die waren wichtig. Der Rest ist schließlich an einer Krankheit krepiert, die...

Besserwisser 24. Apr 2006

Das heißt: "... weil ich da nämlich Geburtstag hab." Ey, mußt du krass mehr deutsch...

~The Judge~ 24. Apr 2006

Tatsächlich?! Also meiner Erfahrung nach kämpft man beim Einholen von Erlaubnissen aus...

D-FENS 23. Apr 2006

Hehe, war auch mein erster Gedanke.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Corona Besitzer von Media Markt Saturn beantragt Staatshilfe
  2. Coronakrise EU wertet Kontaktsperren mit Mobilfunkdaten aus
  3. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder

    •  /