Abo
  • IT-Karriere:

Plus und Media Markt bekriegen sich mit 800-Euro-Notebooks

AMD Mobile Sempron oder Intel Pentium M im Notebook

Der Lebensmitteldiscounter Plus und der Media Markt haben zeitgleich zwei Notebooks der 800-Euro-Klasse im Angebot. Bei den "kleinen Preisen" gibt es ein Einsteigergerät von Packard Bell mit AMD Mobile Sempron 3100 (1,8 GHz) und beim "Fan-Ausrüster" ein Acer-Notebook mit Intel Pentium M 735, der es auf 1,7 GHz bringt.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Geräte bieten ein 15,4-Zoll-Breitbild-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln. Große grafische Leistung darf man bei beiden Geräten nicht erwarten, in dieser Preisklasse gibt es nur Chipsätze mit integriertem Grafikkern - für Spieler sind die Geräte also nicht geeignet. Beim Plus-Rechner ist es ein Radeon XPress 200M, im Media-Markt-Gerät Intels 915GM, die sich beide je bis 128 MByte vom Hauptspeicher abzweigen. Von diesem stecken im Plus-Rechner gleich 1 GByte, während man im Media-markt-Notebook mit der Hälfte (512 MByte) vorlieb nehmen muss.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Der Media-Markt-Rechner beherbergt auch die kleinere Festplatte, die 60 GByte fasst, während im Plus-Notebook ein Exemplar mit einer Kapazität von 80 GByte enthalten ist. Beide Notebooks sind zudem mit einem DVD+/R/-R/RW/-Double-Layer-Laufwerk ausgestattet.

VGA-Ausgang, 56K-Modem, Fast-Ethernet, WLAN nach 802.11 b/g sowie drei USB-2.0-Anschlüsse sind in beiden Rechnern vorhanden. Beim Plus-Rechner ist zudem ein S-Video-Ausgang vorhanden. FireWire sucht man leider bei beiden vergebens.

Der Acer ist 364 x 279 x 33,9 bis 38,9 mm groß und wiegt 2,94 Kilogramm, während der Packard Bell von Plus bei einem Gewicht von 2,8 kg 355 x 250 x 30 mm groß ist. Die Akkulaufzeiten der Lithium-Ion-Stromspender sind leider nicht mitgeteilt worden.

Das Plus-Gerät Packard Bell EasyNote R1100 kostet 799,- Euro und wird mit Windows XP Home, Sonic Record Now 7, My DVD LE und Cyberlink Power Cinema ausgeliefert. Im Onlineshop ist es schon zu haben, während der Ladenverkauf laut Prospekt am 5. Mai 2006 beginnen soll.

Das Media-Markt-Notebook Acer Extensa 6702-200 wird für 777,- Euro angeboten. Das Angebot gilt ab Kalenderwoche 17, die am 24. April 2006 beginnt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

darwino 10. Okt 2006

Hallo, mit Notebooks von BenQ ist das im Moment so eine Sache, es ist zwar nur die...

Sicaine 24. Apr 2006

Bei einem Laptop zählen: Akkulaufzeit, Betriebsgeräusch, Höhe, Displayqualität etc...

Dirk Penus 24. Apr 2006

Ähhh ... das hatte ich mit eingerechnet. Knapp 600 Euro. Wenn gerade die Aktion "keine...

Painy187 24. Apr 2006

Ich finde es verantwortlich für die Brieftasche... Vielleicht noch aufregen dass kein...

Leggo 24. Apr 2006

Notebooks gibts von HP/Acer/Toshiba ab circa 650 Euro. Da braucht man kein Billigkaese...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

    •  /