• IT-Karriere:
  • Services:

IMHO: Sind Betreiber für Foren-Beiträge verantwortlich?

Meinung zum Foren-Urteil des Landgerichts Hamburg gegen den Heise-Verlag

Das Landgericht Hamburg hat mit seinem Urteil gegen den Heise-Verlag vom 2. Dezember 2005 (AZ 324 O 721 / 05) für Wirbel gesorgt. Denn das Gericht schreibt Heise als Forenbetreiber eine Haftung für Foren-Beiträge von Nutzern zu. Auch wenn der Verlag keine Kenntnis darüber hat. Mittlerweile liegt die schriftliche Urteilsbegründung vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Urteil dürfte als Panikmacher gut taugen, ist dafür jedoch nicht geeignet. Das wird manch einen Abmahner aber nicht davon abhalten, sich auf dieses Urteil zu berufen. Der beklagte Heise-Verlag hat schon die Berufung angekündigt, so dass das Urteil nicht rechtskräftig werden wird.

Dabei ist eines vorweg anzumerken: Die Entscheidungsgründe behandeln im ersten Teil nicht die Haftung des Heise-Verlags für die Äußerungen in seinen Foren. Auch wenn dieser erste Teil weitaus größere Auswirkungen auf die Tätigkeit im Internet hat, begründet das Gericht die Haftung des Heise-Verlags in erster Linie mit harscher Kritik in einem Heise-Artikel, mit dem Heise jene Reaktionen im Forum hervorgerufen habe, die später zur Abmahnung führten. Der Verlag habe damit rechnen müssen, dass "aufgrund der in ihrem eigenen Beitrag geübten harten Kritik [...] Nutzer, die Beiträge in dieses Forum einstellen würden, dabei 'über die Stränge schlagen' und die Gelegenheit nutzen würden, gerade an dieser Stelle, die durch die Veröffentlichung der Antragsgegnerin einen hohen Aufmerksamkeitswert genoss, zu rechtswidrigen Aktionen gegen die Antragsteller aufzurufen".

In Anbetracht einer solchen Sachlage müsse der Verbreiter damit rechnen, dass das von ihm den Nutzern zur Verfügung gestellte Angebot missbraucht werde und müsse daher wirksame Vorkehrungen treffen, um einen solchen Missbrauch zu vermeiden. Nach Ansicht des Gerichts können solche wirksamen Vorkehrungen in diesem Fall "nur darin bestehen, dass die eingehenden Beiträge vor ihrer Freischaltung geprüft werden.".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
IMHO: Sind Betreiber für Foren-Beiträge verantwortlich? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 200,76€ (Bestpreis!)
  2. 78,96€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Tropico 6 für 23,99€, Human: Fall Flat für 4,99€, Dragon's Dogma: Dark Arisen...
  4. 91,65€ (mit Rabattcode "POWEREBAY10E" - Bestpreis!)

DyingPhoenix 25. Apr 2006

Ich übrigens auch nicht ;)

/mecki78 24. Apr 2006

Nein, Rechtfertigung dass ich sage "Selber schuld, geschieht dir zu recht". Wenn jemand...

miccom 24. Apr 2006

wenn auf dem zug die aufforderung steht, seine meinung zu bill gates über ein grafitti...

Melanchtor 24. Apr 2006

Darf er doch nicht mehr...

Melanchtor 24. Apr 2006

Noch so ein Nichtmerker... Meinungsfreiheit bedeutet nicht die Freiheit, ungestraft zu...


Folgen Sie uns
       


Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte)

Zwei Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang eines der wichtigsten Betriebssysteme.

Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte) Video aufrufen
Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
    Zero SR/S
    Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

    Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
    Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

    1. Platzsparend Yamaha enthüllt kompakte Elektromotoren für Motorräder
    2. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
    3. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler

    Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
    Programmierer als Künstler
    Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

    Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
    Von Maja Hoock

    1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
    2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
    3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

      •  /