• IT-Karriere:
  • Services:

IBM kündigt "System x" an

Neue x86er-Systeme und passende Virtualisierungssoftware

IBM hat eine neue Familie hochskalierbarer, x86-basierter Systeme unter dem Namen "System x" vorgestellt. Die Weiterentwicklung der xSeries-Produktlinie soll ein hohes Maß an Virtualisierungsfähigkeit, Auslastungsmöglichkeit und Leistung bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den drei neuen X-Server-Systemen will IBM auf das Wachstum bei virtualisierten Systemen reagieren und Kunden einen umfassenden, systemorientierten Ansatz im x86er-Bereich bieten. Dazu wartet IBM auch mit einer neuen Software auf, basierend auf der eigenen Virtualisierungstechnik.

Stellenmarkt
  1. Method Park Holding AG, Erlangen
  2. ScriptRunner Software GmbH, Ettlingen bei Karlsruhe

Während auf x86-Servern traditionell meist nur eine einzelne Anwendung läuft, was zu niedrigen Auslastungsraten von nur 8 bis 12 Prozent je System führt, will IBM mit virtuellen Systemen die Auslastung auch in diesem Segment deutlich erhöhen. Allerdings ist IBM mit diesem grundlegenden Ansatz bei weitem nicht allein.

Durch Pooling, zentrales Management und Optimierung der IT-Ressourcen sollen virtualisierte Systeme die Wirtschaftlichkeit und den Betrieb bei zu gering genutzten IT-Anlagen verbessern. IBM setzt dazu auf seine CDAT-Software, die Informationen in einem zentralen Kontrollpanel zusammenträgt. Über das Netzwerk kann die Software Rechner automatisch auf dem IP-Netzwerk scannen und alle Computerressourcen in einem Rechenzentrum erkennen - inklusive Unix-, Mainframe- und x86-Server.

Die Software CDAP kartografiert die Topologie für die System-Infrastruktur einschließlich der Betriebssysteme, Auslastungsraten und Leistungswerte. Aus dem erfassten Bild sollen sich dann operationale Kostensenkungsmöglichkeiten für Kunden ergeben.

Die neuen Systeme hören auf die Namen "System x3950", "System x3850" und "System x3800". Ersteres wartet mit flexibler Partitionierung auf, soll eine hohe Verfügbarkeit auch für den unternehmenskritischen Einsatz bieten und ist für Datenbank-, ERP-Anwendungen und Serverkonsolidierung gedacht. Beim System x3850 handelt es sich um einen kompakten Vier-Wege-Server für 64-Bit- und Mid-Tier-Softwareanwendungen. Das System x3800 positioniert IBM für allgemeine Aufgaben insbesondere für Filial- und Remote-Anwendungen.

Zusätzliche, neue x86-Systeme für verschiedenen Einsatzzwecke sollen als Teil des neuen System-x-Portfolios in den nächsten Monaten vorgestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 16,99€

Crest 21. Apr 2006

Weil die alte Kiste zwar billig im Einkauf ist jedoch teuer im Betrieb. Erstens ist die...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
    •  /