• IT-Karriere:
  • Services:

Apple kämpft mit Musikindustrie um iTunes-Preise

Steve Jobs besteht auf 99 US-Cent pro Song

Einem Bericht der New York Post zufolge streiten sich die vier größten Plattenfirmen der USA mit Apple um das zukünftige Preismodell im iTunes-Store von Apple. Die Fronten sind verhärtet: Apple will einen Einheitspreis, die Medienkonzerne bestehen auf flexiblen Preisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die New York Post berichtet, laufen die Verträge zwischen Universal, Warner Music, SonyBMG und der nordamerikanischen EMI im Laufe der nächsten beiden Monate aus. Das Blatt beruft sich auf hochrangige Musik-Manager und zitiert eine seiner Quellen mit den Worten: "Wo bitte legt denn der Verkäufer den Preis für die Inhalte fest?"

Stellenmarkt
  1. Method Park Holding AG, Erlangen
  2. ScriptRunner Software GmbH, Ettlingen bei Karlsruhe

Diese harten Worte sind die Quintessenz unterschiedlicher Auffassungen vom digitalen Musikvertrieb. Während Apple getreu seiner Firmenphilosophie zum Start von iTunes alles so einfach wie möglich gehalten hat und jeder Song 99 US-Cent kostet, besteht die Musikindustrie auf variablen Preisen. So sollen ganze Alben zwar billiger werden, einzelne Songs aber teurer. Laut der New Yorker Tageszeitung zahlt Apple an die Plattenfirmen derzeit zwischen 60 und 80 Cent pro Musikstück, aber immer denselben Betrag, je nach Unternehmen. Die Musikkonzerne wollen nun die Preise für jedes Stück selbst festlegen.

Apple-CEO Steve Jobs selbst soll laut dem Bericht auf dem Einheitspreis bestehen. Jobs hatte bereits im vergangenen Jahr den Plattenfirmen wörtlich "Gier" vorgeworfen. Die Positionen seien derart festgefahren, dass einige Musik-Manager damit drohten, ihre Inhalte aus iTunes zurückzuziehen. Dies, so die Post, sei jedoch unwahrscheinlich. Vielmehr, so die Informanten des Blattes, würden die Musikkonzerne sich in den nächsten Wochen den Wünschen von Apple beugen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 999€ (mit Rabattcode "POWERSPRING21" - Bestpreis)
  3. (u. a. be quiet! Pure Power 11 400W CM PC-Netzteil für 52,90€, be quiet! Silent Wings 3 120mm...

Fighterly 25. Apr 2006

Ok. also dann schalte ich mich nun auch mal hier ein und lass einen kommentar ab. Es...

graf porno 23. Apr 2006

gut, es ging aber auch um kauf-downloads. ok, war mir neu. mir war so. als ob ich da...

wodie 22. Apr 2006

da wäre ich aber gespannt drauf. bisher war ja die mi auch nicht in der lage ein...

Angel 21. Apr 2006

Man merkt, die Woche neigt sich dem Ende...;-)

Sebideluxe 21. Apr 2006

Wenn die ALben wirklich billiger werden, muß das ja nicht unbedingt der Fall sein.


Folgen Sie uns
       


Surface Duo - Fazit

Das Surface Duo ist Microsofts erstes Smartphone seit Jahren - und ein ungewöhnliches dazu. Allerdings ist das Gerät in Deutschland viel zu teuer.

Surface Duo - Fazit Video aufrufen
Perseverance: Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient
Perseverance
Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient

Von zwei Stunden Nasa-Livestream zur Landung des Mars-Rovers Perseverance blieben nur sechs Sekunden für die wissenschaftlichen Instrumente einer weit überteuerten Mission übrig.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Perseverance Nasa veröffentlicht erstmals Video einer Marslandung
  2. Mars 2020 Was ist neu am Marsrover Perseverance?

AVM-Kabel-Spitzenboxen im Vergleich: Die Qual der Wahl am Kabel
AVM-Kabel-Spitzenboxen im Vergleich
Die Qual der Wahl am Kabel

Sie sind wie zwei Geschwister, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Wir haben uns die aktuellen Topmodelle der Kabel-Fritzboxen in der Praxis angesehen.
Von Jan Rähm

  1. AVM Fritzbox 6850 5G kommt doch noch
  2. AVM Fritzbox 5530 Fiber Eine Fritzbox für Glasfaseranschlüsse und Wi-Fi 6
  3. Fritzbox 7530 AX AVMs erste DSL-Fritzbox mit Wi-Fi 6 kommt

Star-Trek-Experte: Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist
Star-Trek-Experte
"Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist"

Hubert Zitt gilt als einer der größten Star-Trek-Experten Deutschlands. Er schätzt Discovery und Picard ebenso wie die alten Serien - und hat eine Sternwarte als R2-D2 bemalt.
Ein Interview von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Kobayashi-Maru-Test als Browserspiel verfügbar
  2. Star Trek: Lower Decks Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
  3. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen

    •  /