Abo
  • Services:

Seagate plant Festplatte mit 750 GByte

PDF verrät erste Spezifikationen

In öffentlich zugänglichen Marketing-Dokumenten von Seagate ist die neue Festplattenserie "Barracuda 7200.10" aufgetaucht. Die Laufwerke sollen eine neue Rekordkapazität von 750 GByte pro Gerät erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher hat Seagate die neuen Modelle noch nicht offiziell angekündigt, Preise und Liefertermine stehen damit noch nicht fest. Da aber schon ein erstes Datenblatt verfügbar ist, dürfte die Markteinführung nicht mehr in allzu ferner Zukunft stattfinden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  2. BWI GmbH, deutschlandweit

Laut dem noch recht unvollständigen Datenblatt arbeiten die neuen Laufwerke mit "perpendicular recording", also einer senkrechten Magnetisierungspeicherung, was höhere Kapazitäten ermöglicht. Die 7200.10-Serie soll in Größen von 200, 250, 320, 400, 500 und 750 GByte erhältlich sein. Wie viele Daten Seagate dabei auf eine Seite einer Scheibe presst, lässt sich damit nicht so leicht ausrechnen - vermutlich sind es um 200 GByte.

Auch die Angabe der Zugriffszeiten fehlt noch, andere aktuelle Barracuda-Laufwerke erreichen rund 5 Millisekunden. Für die größten Modelle plant Seagate aber einen Cache von 16 MByte auf dem Laufwerk, was vor allem in Raid-Verbunden spürbar ist. Für Aufrüster erfreulich ist, dass die neuen Festplatten nicht nur mit SATA-Schnittstelle (bis 300 MByte/s und mit NCQ) erhältlich sind, sondern auch als parallele ATA-100-Versionen erscheinen sollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

the real ezhik 23. Mai 2006

Ach was haben wir über den kumpel gelacht der sich 1988 eine 1Gigabyte Platte...

ME_Fire 24. Apr 2006

Könnte es sein dass du schlicht und einfach unter Grössenwahn leidest? Keine Ahnung für...

YOHHH 23. Apr 2006

Ein Byte ist aber ein Byte. 8Bit sozusagen. Also 16 und nicht 10. Ich finde es auch ein...

Meskalin 21. Apr 2006

http://www.hitachigst.com/hdd/research/images/pr%20images/Get_Perpendicular.swf Ich...

Plattler 21. Apr 2006

wetten?


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /