HP: Dokumentenscanner liest 25 Seiten pro Minute

Mit USB-2.0- und optionalem SCSI-Anschluss

Der neue HP-Scanjet-8270-Flachbett-Dokumentenscanner soll eine DIN-A4-Seite in 33 Sekunden und ein Foto im Format 10 x 15 cm in 25 Sekunden einlesen können. Ein Vorschau-Scan soll nach vier Sekunden vorliegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der automatischen Dokumentenzuführung sollen 25 Seiten pro Minute erfasst werden können. Die Geschwindigkeit wird bei DIN-A4-Vorlagen erreicht, die mit 200 dpi im Schwarz-Weiß-Modus als TIFF-Datei gespeichert werden.

Stellenmarkt
  1. Informatiker (Fachinformatiker) als Softwareentwickler (m/w/d) für C#
    Connext Communication GmbH, Paderborn
  2. Facility Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin, Szczecin (Polen), Cheb (Tschechische Republik)
Detailsuche

Das Gerät arbeitet mit Auflösungen bis zu 4.800 dpi bei einer Farbtiefe von 48 Bit. Im Scannerdeckel ist eine Durchlichteinheit untergebracht, mit der drei Kleinbilddias oder vier Negative eingelesen werden können. Zudem ist der Scanner mit einer automatischen Dokumentenzuführung (ADF) mit Duplex-Einheit ausgerüstet, die maximal 50 Blatt beherbergen kann.

HP Scanjet 8270
HP Scanjet 8270

Der Anschluss des Scanners an einen PC erfolgt über eine USB-2.0-Schnittstelle oder über ein optionales SCSI-Modul. Adobe Photoshop Elements, die HP Photosmart Software (für Windows und Mac OS) sowie ScanSoft PaperPort und IRIS Readiris Pro OCR werden mitgeliefert. Für Mac-Anwender gibt es zudem NewSoft Presto! PageManager. Im Lieferumfang befinden sich außerdem ISIS- und TWAIN-Treiber.

Der HP Scanjet 8270 misst 574 x 399 x 196 mm, wiegt 8,6 kg und soll ab sofort für knapp 1.000,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Radeon RX 6500 XT
Diese Karte hätte es früher(TM) nie gegeben

In Zeiten irrer Grafikkarten-Preise wird ein winziger Laptop- als überteuerter Gaming-Desktop-Chip verkauft. Eine ebenso perfide wie geniale Idee.
Eine Analyse von Marc Sauter

Radeon RX 6500 XT: Diese Karte hätte es früher(TM) nie gegeben
Artikel
  1. Serielle Schnittstellen: Wie funktioniert PCI Express?
    Serielle Schnittstellen
    Wie funktioniert PCI Express?

    Serielle High-Speed-Links erscheinen irgendwie magisch. Wir erklären am Beispiel von PCI Express, welche Techniken sie ermöglichen - und warum.
    Von Johannes Hiltscher

  2. Matrix: Grundschule forkt Messenger
    Matrix
    Grundschule forkt Messenger

    Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  3. Wikileaks: Assange darf Auslieferung an USA juristisch anfechten
    Wikileaks
    Assange darf Auslieferung an USA juristisch anfechten

    Teilerfolg des Wikileaks-Gründers Julian Assange vor Gericht: Der Supreme Court soll über den Fortgang des Auslieferungsverfahrens entscheiden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /