Abo
  • IT-Karriere:

Google startet wissenschaftliche Suche Scholar auf Deutsch

Beta-Test auf deutsche Bestände ausgeweitet

Eineinhalb Jahre nach dem Start der englischen Beta hat Google nun mit Scholar auch ein deutsches Pendant seiner Wissenschaftssuchmaschine gestartet. Damit kann eine Suche speziell nach wissenschaftlicher Literatur durchgeführt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Scholar soll beispielsweise Seminararbeiten, Magister-, Diplom- sowie Doktorarbeiten, Bücher, Zusammenfassungen und Artikel durchforsten. Der Vorteil gegenüber der generellen Suche ist die Beschränkung ausschließlich auf Quellen, die aus akademischen Verlagen, Berufsverbänden, Magazinen für Vorabdrucke, Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen kommen.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. SCALTEL AG, Waltenhofen Raum Kempten

In den Einstellungen kann man zudem bestimmen, in welchen Sprachen gesucht werden soll und ggf. auch in Bibliotheksbeständen mit Hilfe von Open WorldCat recherchieren. In der Regel benötigt man allerdings Zugangspasswörter zu diesen Datenbeständen.

Eine Ergänzung stellt der Bibliographiemanager dar, der Links zum Importieren von Literaturverweisen in die Online-Literaturverwaltung RefWorks oder in den Formaten RefMan, EndNote oder BibTeX ausgibt.

Wie bei der normalen Google-Suche werden die Ergebnisse bei Scholar ihrer Relevanz nach ausgegeben, wobei der gesamte Text der Artikel, der Autor, die Publikation und die Häufigkeit der Verwendung als Zitat in der akademischen Literatur gewertet wird. Die gefundenen Zitatstellen können ebenfalls aufgerufen und so die Recherche vertieft werden.

Seit Anfang 2006 hat auch Microsoft eine Beta seines Konkurrenzproduktes 'Windows Live Academic Search' im Angebot. Die Suche recherchiert dabei in wissenschaftlichen Fachzeitschriften. Microsoft kooperiert dazu mit der Industrievereinigung CrossRef und einigen großen Verlagen zusammen. In sieben Ländern steht die Suche in einer Beta-Version zur Verfügung, auch in Deutschland.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-20%) 23,99€
  3. 2,99€
  4. 7,99€

Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    •  /