• IT-Karriere:
  • Services:

Google startet wissenschaftliche Suche Scholar auf Deutsch

Beta-Test auf deutsche Bestände ausgeweitet

Eineinhalb Jahre nach dem Start der englischen Beta hat Google nun mit Scholar auch ein deutsches Pendant seiner Wissenschaftssuchmaschine gestartet. Damit kann eine Suche speziell nach wissenschaftlicher Literatur durchgeführt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Scholar soll beispielsweise Seminararbeiten, Magister-, Diplom- sowie Doktorarbeiten, Bücher, Zusammenfassungen und Artikel durchforsten. Der Vorteil gegenüber der generellen Suche ist die Beschränkung ausschließlich auf Quellen, die aus akademischen Verlagen, Berufsverbänden, Magazinen für Vorabdrucke, Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen kommen.

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. VPV Versicherungen, Stuttgart, Köln

In den Einstellungen kann man zudem bestimmen, in welchen Sprachen gesucht werden soll und ggf. auch in Bibliotheksbeständen mit Hilfe von Open WorldCat recherchieren. In der Regel benötigt man allerdings Zugangspasswörter zu diesen Datenbeständen.

Eine Ergänzung stellt der Bibliographiemanager dar, der Links zum Importieren von Literaturverweisen in die Online-Literaturverwaltung RefWorks oder in den Formaten RefMan, EndNote oder BibTeX ausgibt.

Wie bei der normalen Google-Suche werden die Ergebnisse bei Scholar ihrer Relevanz nach ausgegeben, wobei der gesamte Text der Artikel, der Autor, die Publikation und die Häufigkeit der Verwendung als Zitat in der akademischen Literatur gewertet wird. Die gefundenen Zitatstellen können ebenfalls aufgerufen und so die Recherche vertieft werden.

Seit Anfang 2006 hat auch Microsoft eine Beta seines Konkurrenzproduktes 'Windows Live Academic Search' im Angebot. Die Suche recherchiert dabei in wissenschaftlichen Fachzeitschriften. Microsoft kooperiert dazu mit der Industrievereinigung CrossRef und einigen großen Verlagen zusammen. In sieben Ländern steht die Suche in einer Beta-Version zur Verfügung, auch in Deutschland.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 12,50€
  2. 26,99€
  3. 15,49€
  4. (-67%) 6,66€

Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
The Last of Us 2 angespielt: Allein auf der Interstate 5
The Last of Us 2 angespielt
Allein auf der Interstate 5

Der vorletzte Blockbuster für Playstation 4: Mitte Juni 2020 erscheint The Last of Us 2. Golem.de konnte einen langen Abschnitt anspielen.
Von Peter Steinlechner

  1. Sony The Last of Us 2 wird PS5-kompatibel
  2. Naughty Dog Spoiler und Sperren rund um The Last of Us 2
  3. Playstation 4 Neue Termine für The Last of Us 2 und Ghost of Tsushima

Wirtschaftsminister: Landesdatenschützer sollen Kontrolle über Firmen verlieren
Wirtschaftsminister
Landesdatenschützer sollen Kontrolle über Firmen verlieren

Die Wirtschaftsminister diskutieren darüber, ob sie den Datenschutzbehörden der Länder die Aufsicht über Unternehmen entziehen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Überwachung Berlin prüft Logistik-Software von Zalando
  2. Investitionsbank Berlin Antragsunterlagen für Corona-Hilfen falsch zugestellt
  3. Echo und Co. Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern

Realme 6 und 6 Pro im Test: Starke Konkurrenz für Xiaomi
Realme 6 und 6 Pro im Test
Starke Konkurrenz für Xiaomi

Das Realme 6 und 6 Pro bieten eine starke Ausstattung für relativ wenig Geld - und gehören damit aktuell zu den interessantesten Mittelklasse-Smartphones.
Ein Test von Tobias Költzsch


      •  /